05.02.2021 13:59 Uhr - 2. Bundesliga - PM Zwickau, red

BSV Sachsen Zwickau im Sachsenderby gefordert

Petra NagyPetra Nagy
Quelle: Marko Unger, BSV
Im ersten Spiel der Rückrunde empfängt der aktuelle Tabellenzweite, die Frauen des BSV Sachsen Zwickau, das Team vom HC Leipzig. Das zweite Sachsenderby innerhalb weniger Wochen beginnt am Samstag um 17.00 Uhr in der Sporthalle Neuplanitz und verspricht wieder gute Handballkost in der 2.Handball-Bundesliga Frauen.

Nach dem Heimsieg gegen den Spitzenreiter aus Berlin, haben die Trainer Norman Rentsch und Dietmar Schmidt die letzten beiden Wochen genutzt ihr Team konzentriert auf diesen Schlager einzustellen. Chefcoach Rentsch ist sich sicher, "es wird erneut eine unbequeme Aufgabe für uns. Im zweiten Jahr nach der Rückkehr in die 2.Liga haben die Frauen des Traditionsclub aus der Messestadt Leipzig bislang eine gute Saison gespielt.

Daran ändern auch nichts die letzten drei Niederlagen (Bremen 31:32, Herrenberg 31:24 und Berlin 31:24), nach denen das Team von Fabian Kunze auf den 6. Tabellenplatz abgerutscht ist. Gerade diese Tatsache wird sicher für den "Altmeister" besonderer Anreiz im Derby sein. Das Team um die Zwillinge Stefanie und Jacqueline Hummel bevorzugt einen schnellen Handballball und ist dabei sehr ausgeglichen besetzt. Wobei Julia Weise (65 Tore), Stefanie Hummel (66 Tore) die erfolgreichsten Scorer sind. Für Emely Teilig und Laura Meier ist es zudem eine Rückkehr an ihre alte Wirkungsstätte.

Das BSV-Team um Petra Nagy und Pia Adams möchte natürlich an die Leistungen aus dem Berlin-Spiel anknüpfen. Dazu zählen unbedingt das Vermeiden von unnötigen Fehlern. Besonders bei der sehr variablen Abwehrarbeit der Leipzigerinnen heißt es die richtigen Entscheidungen zu treffen und Übersicht zu bewahren. In der eigenen Defensive gilt es vor allen Dingen die Kreise von Zielspielerin Stefanie Hummel einzuengen.

Überhaupt heißt es volle Konzentration auf allen Positionen und über die gesamte Spielzeit. Ein besonderer Faktor wird erneut die Zusammenarbeit zwischen Abwehr und Torhüterinnen sein. Wie wichtig dies sein kann, hat das Spiel gegen die Füchse bewiesen.

Man kann also gespannt sein welchen Matchplan sich das Zwickauer Trainer-Duo zurechtgelegt hat, um den nächsten wichtigen Schritt in der Weiterentwicklung der Mannschaft zu gehen. Bei diesem "Sachsen-Kracher" müssen beide Teams leider erneut auf ihre Anhänger und Fans verzichten, die in der Sporthalle Neuplanitz eine "Höllen"-Stimmung entfachen würden.

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV