27.01.2021 08:15 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Neckarsulmer Sport-Union trifft auf direkten Konkurrenten Thüringer HC

Anouk Nieuwenweg kam vom THC nach NeckarsulmAnouk Nieuwenweg kam vom THC nach Neckarsulm
Quelle: Larissa Eisele, NSU
Im ersten von aktuell drei Nachholspielen empfängt die Neckarsulmer Sport-Union am Mittwochabend den Thüringer Handball Club in der heimischen Ballei. Das Duell gegen den direkten Konkurrenten in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) wurde ursprünglich für den 12. Spieltag einen Tag vor Silvester geplant und wird nun nach der coronabedingten Absage nachgeholt.

Auf Seiten der Sport-Union konzentriert sich das Geschehen inzwischen komplett auf eine erfolgreiche Bundesliga-Saison und die Fortsetzung der besten Saisonhälfte der Vereinsgeschichte. Gegen den Buxtehuder SV haben die Neckarsulmerinnen nach zwei Niederlagen gegen die Top-Teams aus Metzingen und Dortmund zuletzt wieder in die Erfolgsspur gefunden. Mit 37:34 feiert die Mannschaft von Trainerin Tanja Logvin einen wichtigen Arbeitssieg zum Rückrundenstart, muss sich gegen den THC allerdings vor allem in der Defensive wieder von einer anderen Seite zeigen.

"Wir müssen nach dem Buxtehude-Spiel definitiv wieder eine andere Leistung in der Abwehr zeigen und aggressiver sein. Auf Spiele wie gegen den Thüringer HC freuen wir uns immer und ich bin mir sicher, dass die Mannschaft eine Reaktion zeigt. Wir werden gegen den THC in Angriff und Abwehr viel arbeiten müssen und wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen", sagte NSU-Trainerin Tanja Logvin vor dem Nachholspiel am Mittwochabend.

Eine besondere Woche wird es vor allem für Anouk Nieuwenweg, die im vergangenen Sommer vom Thüringer HC nach Neckarsulm gewechselt ist und nun erstmals auf ihren ehemaligen Verein treffen wird. Ein paar Tage später geht es für die Niederländerin mit der Sport-Union zum nächsten Nachholspiel bei den HSG Bad Wildungen Vipers, für die Nieuwenweg in ihrer ersten Deutschland-Station mehrere Jahre aktiv war.

"Jetzt geht es Step by Step. Es kommen die schweren Spiele und wir müssen diese Spiele annehmen. Ich will jedes Spiel gewinnen, in das ich gehe", so THC-Coach Herbert Müller. Vor der Leistung von Neckarsulm gegen Dortmund zieht Herbert Müller den Hut, aber er sagt dennoch "wir brauchen auch die Punkte in Neckarsulm, um unser Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, sich noch für die internationalen Plätze in der nächsten Saison zu qualifizieren."

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV