23.01.2021 13:55 Uhr - 1. Bundesliga - PM HL, red

"Nach so einer verrückten Saison kann man nicht aufhören": Torhüterin verlängert ihren Vertrag bei den Luchsen

Mareike Vogel verschiebt ihr Karriereende und bleibt den Luchsen ein weiteres Jahr erhalten.Mareike Vogel verschiebt ihr Karriereende und bleibt den Luchsen ein weiteres Jahr erhalten.
Quelle: Wolfgang Stummbillig, BVB
Gute Nachrichten für die HL Buchholz 08-Rosengarten: Die 34-jährige Torfrau Mareike Vogel verschiebt ihr Karriereende und bleibt den Luchsen ein weiteres Jahr erhalten. "Nach so einer verrückten Saison kann man einfach nicht aufhören. Mein letztes Spiel bzw. mein Karierende habe ich mir anders vorgestellt und daher hänge ich noch ein Jahr dran", erklärt die Führungsspielerin.

Dieser Umstand erfreut Sven Dubau, den Geschäftsführer der Luchse: "Über Mareikes Verlängerung bin ich sehr glücklich, denn mit ihr behalten wir einen sicheren Rückhalt und eine herausragende Persönlichkeit, die auch nach Außen das Gesicht der Mannschaft prägt. Es ist toll, das wir auch in der kommenden Spielzeit von ihrer großen Klasse profitieren können."

Mareike Vogel kam 2015 vom TSV Travemünde zu den Luchsen und hat von Beginn an mit ihren spektakulären Paraden die Herzen der Fans gewonnen. In der Folgezeit konnte sie auch nicht nur durch ihre großes Können überzeugen, sondern durch ihr untadeliges Auftreten auch außerhalb des Spielfeldes, gepaart mit ihren Führungsqualitäten wurde sie zu einen Aushängeschild für die Luchse.

Besonders für die jungen Spielerinnen ist die ausgebildete Sportwissenschaftlerin und Physiotherapeutin Vorbild und Vertraute, die ihnen immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Die größten Erfolge ihrer langen Karriere feierte sie bei den Luchsen als sie die Vize-Meisterschaft, zweimal die Meisterschaft in der 2. Bundesliga gewann und der Aufstieg in die 1. Bundesliga erreicht wurde.

Ihr liebstes Hobby ist es, Urlaub zu machen. Gerade in Zeiten der Pandemie ein schwieriges Unterfangen, aber dadurch lässt sie sich nicht beirren. So zeigt sich auch der Luchse-Trainer Dubravko Prelcec sehr erfreut über die Entscheidung der Spielerin:

"Ich bin immer wieder beeindruckt von ihren Fähigkeiten im Tor, denn Jahr für Jahr spielt sie eine überragende Saison und ist eine unverzichtbare Stütze für unsere Mannschaft. Auch wenn es mal nicht so läuft, gibt sie nie auf und ist so in der Lage unser Team immer wieder zu motivieren."