20.01.2021 08:12 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

"Ein etwas anderes Spiel als sonst": Union Halle-Neustadt empfängt Mainz 05 zum Nachholspiel

Swantje Heimburg will mit Halle jubelnSwantje Heimburg will mit Halle jubeln
Quelle: Michael Vogel, SVUH
Im Nachholspiel gegen den Tabellenvorletzten 1. FSV Mainz 05 muss der Aufsteiger aus Halle zwei Punkte holen, um nicht noch tiefer in den Tabellenkeller zu rutschen. Aktuell belegen die Saalestädterinnen den letzten Nichtabstiegsplatz in der 1. Bundesliga. Dieser soll bis zum Saisonende verteidigt werden.

Die Gäste aus Mainz kommen aber mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen an die Saale gereist. Erst am Sonntagnachmittag zeigt die Mannschaft von Trainer Florian Bauer, was für Qualitäten das Team hat. Gegen die Kurpfalz Bären Ketsch gelang dem Team mit 34:22 der erste Bundesligasieg der Saison.

"Aus diesem Sieg schöpfen wir jetzt viel Zuversicht und finden uns bestätigt in dem enormen Aufwand, den wir betreiben. Ich hoffe, dass die Mannschaft jetzt noch mehr daran glaubt, Vorgaben umzusetzen, strukturiert zu spielen und bis zum Ende konzentriert zu sein. Halle ist sicher der stärkste Aufsteiger mit sehr torgefährlichem Rückraum und einem weitgehend eingespielten Team", so Dynamites-Coach Florian Bauer.

Torhüterin Anica Gudelj sieht die Wildcats am Mittwochabend in einer anderen Rolle als sonst: "Dies ist ein etwas anderes Spiel für uns als sonst, da wir nicht oft als Favorit ins Spiel gehen. Es wird für beide Mannschaften kein einfaches Spiel werden. Für uns ist es das fünfte Spiel im Januar und ich bin überzeugt davon, dass wir unser Bestes geben werden, um die Punkte in Halle zu behalten."

"Von meiner Mannschaft erwarte ich das gleiche Gesicht wie am Samstag: Leidenschaft, Emotion und Aggressivität. Wir wollen versuchen, nicht nur zu reagieren sondern zu agieren und den Gegner vor Aufgaben zu stellen. Wenn wir dann noch die Fehlerquote wieder möglichst geringhalten, dann können wir gut abschneiden", so Bauer abschließend.