15.01.2021 08:54 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Thüringer HC die nächste schwere Heimaufgabe für die Vipers

Kira SchnackKira Schnack
Quelle: malafo, Vipers
Es geht Schlag auf Schlag für das Team der Vipers. Bereits am morgigen Samstag empfangen die Bremmer-Schützlinge den siebenfachen deutschen Meister, den Thüringer HC.

Der Thüringer HC spielt überraschender Weise eine sehr durchwachsene Saison und befindet sich momentan auf dem siebten Tabellenplatz der Handball Bundesliga. Lediglich 7 ihrer bereits 13 gespielten Partien konnten die Erfurterinnen für sich gewinnen und verloren ihre Spiele unter anderem gegen Bayer Leverkusen, Metzingen und Bensheim/Auerbach.

Thüringen musste am Anfang dieser Saison einige Abgänge verkraften. Durch den Abschied von den Nationalspielerinnen Emily Bölk, Alicia Stolle und Ann-Cathrin Giegerich (alle Ungarn) musste sich das Team von Herbert Müller auf einigen Positionen neu formieren.

Verstärken konnte sich der THC vor allem mit der Schweizer Rückraummitte Kerstin Kündig und der starken Rückraumlinken Marketa Jersbkova, die im Angriff für viele leichte Tore sorgt. Der THC hat auf allen Positionen sehr erfahrene Spielerinnen, die sich schon jahrelang in der ersten Liga etabliert haben.

"Unsere Aufgabe ist klar. Wir müssen in der Abwehr wieder genauso frühzeitig agieren, wie wir es zuletzt gegen Metzingen gemacht haben - somit verhindern wir die leichten Tore des THC", lautet der Matchplan von Tessa Bremmer.

Nach dem Spiel in der EHF European League gibt es mit Arwen Rühl, die sich eine Rückenprellung zugezogen hat, mit Josefine Huber und Ina Großmann, die diese Woche noch nicht trainieren konnten, angeschlagene Spielerinnen. Arwen wird definitiv nicht spielen können, hinter den anderen zwei stehen noch große Fragezeichen. Die langzeitverletzten Meike Schmelzer und Ines Khouildi, die letzte Woche noch einmal am Knie operiert werden musste, fallen weiterhin aus.

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV