14.01.2021 11:40 Uhr - 1. Bundesliga - PM, red

Achter Sieg in Folge: TuS Metzingen besiegt die HSG Bad Wildungen Vispers

Laeticia Quist und der TuS Metzingen bejubelten den achten Sieg in Folge. Laeticia Quist und der TuS Metzingen bejubelten den achten Sieg in Folge.
Quelle: Tobias Baur, TuS
Durch einen 24:29-Auswärtserfolg des TuS Metzingen in Bad Wildungen, klettert die Mannschaft von Edina Rott auf den dritten Tabellenplatz der Frauen Handballbundesliga. Der Sieg am Mittwochabend war für die "TUSSIES" der achte in Folge. Er ging in Ordnung, auch wenn die Gäste am Ende von einem "Arbeitssieg" sprachen.

Die Partie startete gut für Metzingen. Für die ersten fünf Treffer zum 3:5 (10.Min) waren fünf verschiedene Torschützinnen verantwortlich. Einige gut kombinierte Angriffe sorgten für diese Zwei-Tore-Führung, ehe viele Unstimmigkeiten in beiden Angriffsreihen folgten.

Diese konnten zwar nicht kontinuierlich genutzt werden, dennoch schafften es die Gäste sich bis zur Halbzeit auf 10:14 abzusetzen. Zu verdanken hatte die Rott-Sieben dies auch Torhüterin Nicole Roth . Diese konnte einige Chancen der HSG entschärfe, auch wenn die Torhüterin gegen Scheibs Würfe nicht viel ausrichten konnte.

Im zweiten Durchgang konnten die Gäste, die sich bietenden Chancen nun besser nutzen, vor allem die Youngsters Anna Albek und Katarina Pandza Einer von der 7-Meter-Linie sichere Marlene Zapfnsorgten für eine 14:19-Führung (36.Min).

Die "Vipers" ließen in der Folge nicht locker und konnten durch das 19:20 von Ingenpaß in der 45.Minute nochmals auf ein Tor verkürzen. Die darauffolgende genommene Auszeit von Edina Rott zeigte Allerdings Wirkung. Die TUSSIES konnten sich wieder auf 20:25 absetzen. Die letzten zehn Minuten verwalteten die Gäste das Ergebnis, gewannen am Ende verdient mit 24:29.

"Das Spiel heute war definitiv ein Arbeitssieg. Es lief nicht alles rund, aber am Ende zählen die zwei Punkte, die wir mit nach Metzingen nehmen", fasste Kapitänin Zapf das Spiel zusammen. Edina Roth war der Meinung, dass der TuS Metzingen aus dem Positionsspiel gefährlicher war und sich auch in der Abwehr gesteigert habe.

"Die jungen Spielerinnen haben das sehr gut gemacht und ihre Chance genutzt. Nici im Tor hatte einige wichtige Paraden und hat uns Sicherheit gegeben. Der Sieg gibt Selbstvertrauen für die nächsten Wochen. Wir stehen jetzt da, wo wir hinwollen", fasste Edina Rott den Auswärtssieg zusammen.

13.01.2021 - Nachholspiel für die Partie Buxtehuder SV gegen Kurpfalz Bären Ketsch terminiert

13.01.2021 - Dortmund weiterhin ungeschlagen, Leipzig feiert Sieg: Ergebnisse und Tabellen der 1. und 2. Frauen-Bundesliga

13.01.2021 - "Können noch viel von ihr erwarten": HSG Blomberg-Lippe bindet Eigengewächs Ndidi Agwunedu