10.01.2021 11:15 Uhr - Primo Tours Dameligaen Dänemark - chs

DHB-Nationaltorhüterin Dinah Eckerle wechselt nach Dänemark

Dinah EckerleDinah Eckerle
Quelle: Marco Wolf
Ungarn, Frankreich, Dänemark - Nationaltorhüterin Dinah Eckerle wird innerhalb von zwei Spielzeiten praktisch Erfahrungen in allen Top-Ligen des Frauen gesammelt haben. Die 25-Jährige wurde als Neuzugang beim Team Esbjerg vorgestellt. Beim Dänischen Meister unterzeichnete sie nach Vereinsangaben einen Zweijahresvertrag. In Esbjerg wird sie ein Gespann mit der dänischen Nationaltorhüterin Rikke Poulsen bilden und die Norwegerin Rikke Granlund ersetzen.

"Die Aufenthalte im Ausland haben mich sowohl handballerisch wie auch persönlich weiter entwickelt und jetzt bin ich bereit für den nächsten Schritt, mich weiter zu entwickeln und eine wichtigere Rolle im Team einzunehmen", so Eckerle in der Vereinsmitteilung und betont, dass der Klub "lange Interesse gezeigt" habe.

"Gespräche, unter anderem mit Sonja Frey, haben mir bestätigt, dass Esbjerg ein guter Ort zum Leben und Arbeiten ist und dass der Klub eine Handballfamilie ist, wo man sich gut heimisch fühlt und man auch untereinander etwas in der Freizeit unternimmt", so die Torhüterin weiter.

Groß geworden beim GSV Hemmingen und TSF Ditzingen wechselte Eckerle bereits als Dreizehnjährige ins Sportgymnasium des Thüringer HC, wo sie dann schon 2011 in der 1. Mannschaft debütierte. Sechs Deutsche Meisterschaften und einmal den DHB-Pokal gewann die Torfrau mit dem Klub, ehe sie 2018 dann für zwei Spielzeiten nach Bietigheim ging und auch dort Deutsche Meisterin wurde.

Weiterlesen unter der Werbung




Im Sommer folgte dann der Sprung ins Ausland, zunächst zu Siofok KC in Ungarn und dann im November als Medical Joker zu Metz Handball. In der deutschen Nationalmannschaft debütierte sie am 25. November 2015 in einem Länderspiel gegen Polen, bis zur jüngsten Europameisterschaft folgten insgesamt 60 weitere Einsätze.

"Als sie bereits als 22-/23-Jährige mit Deutschland an den Großturnieren teilgenommen hat, hatte sie Kraft und Persönlichkeit, daher hat man sie wahrgenommen", so ihr künftiger Cheftrainer Jesper Jensen. "Jetzt ist sie gereift ohne ihre Wildheit und Antizipation zu verlieren und dann war es an uns zuzuschlagen. Sie kommt jetzt in den nächsten fünf bis acht Jahren in ihre besten Handballjahre."

"Team Esbjerg ist ein Klub mit hohen Zielen, so wie ich. Jedes Jahr kämpft der Klub darum die Dänische Meisterschaft und den Pokal zu gewinnen und ich hoffe, dass sie auch nächste Saison in der Champions League spielen", so Eckerle und betont: "Und sie haben nicht nur die Ambition dabei zu sein, sondern auch weit zu kommen."

"Dinah ist sehr vorausschauend wenn es darum geht die gegnerischen Schützinnen zu lesen und sie dazu zu bekommen dort hinzuwerfen, wo sie es möchte", so Jensen und auch Eckerle betont: "Als Torhüterin ist meine Stärke das Spiel zu lesen und mich optimal zu positionen. Ich mag das Team Esbjerg gut als Team arbeitet, schnellen Handball spielt und eine starke Abwehr hat."