08.01.2021 08:24 Uhr - 2. Bundesliga - PM Waiblingen, red

VfL Waiblingen will gegen TG Nürtingen "schnell wieder in unseren Rhythmus finden"

VfL Waiblingen konnte zuletzt gegen Solingen-Gräfrath jubelnVfL Waiblingen konnte zuletzt gegen Solingen-Gräfrath jubeln
Quelle: VfL Waiblingen
In ihrem ersten Spiel des neuen Jahres 2021 erwarten die Tigers aus Waiblingen am Freitag (20:30 Uhr) die TG Nürtingen zum Lokalderby.

Für die Gäste vom Neckar ist es bereits das zweite Spiel im noch jungen Jahr. Am vergangenen Wochenende verloren die Nürtingerinnen ihr Heimspiel gegen den Aufstiegsaspiranten BSV Sachsen Zwickau nur knapp mit 21:23 Toren. Das Team des neuen TG-Trainers Simon Hablizel, der im November 2020 Ausra Fridrikas auf der Bank ablöste, führte anfangs sogar mit 7:2 und zur Halbzeit noch mit 10:8. Zwickau konnte die Partie im zweiten Durchgang jedoch noch drehen.

Für den VfL wird die Partie gegen den Tabellensechsten (10:10 Punkte) also sicherlich kein Selbstläufer, zumal sich das Team auch erst wieder an die wenig beliebte Ausweichstätte Staufer-Sporthalle gewöhnen muss. Wie berichtet, wird der "Tiger-Käfig" Rundsporthalle derzeit zum Kreis-Impfzentrum umfunktioniert. Andererseits will die Mannschaft den Schwung aus dem überzeugenden Auftritt beim letzten Heimsieg gegen Solingen-Gräfrath (38:24) mitnehmen. Bei einem Erfolg zieht der VfL in der Tabelle an Nürtingen vorbei. Personell sieht es beim Waiblinger Team gut aus: Bis auf die langzeitverletzte Torhüterin Vivien David sind voraussichtlich alle Tiger-Girls an Bord.

Der Waiblinger Trainer Thomas Zeitz schätzt die sehr erfolgreich in die Saison gestartete TG Nürtingen wesentlich stärker als im Vorjahr ein: "Durch Laetitia Quist und Katarina Pandza hat das Nürtinger Spiel deutlich an Qualität gewonnen." Die beiden Rückraum-Asse vom Erstligisten TuS Metzingen sind per Zweitspielrecht primär für Nürtingen im Einsatz. "Wir hoffen, dass wir trotz der vierwöchigen Spielpause schnell wieder in unseren Rhythmus finden und an die Leistung gegen Solingen-Gräfrath anknüpfen können. Wenn alle ihren Job gut machen, sehe ich gute Chancen auf einen weiteren Heimsieg", so Thomas Zeitz weiter.

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV