02.01.2021 09:11 Uhr - 2. Bundesliga - kbh mit Material Vereine

Heimspiele für Freiburg und Nürtingen: Die Vorschau auf die 2. Handball-Bundesliga Frauen

Klara Schlegel trifft am Samstag mit der SG 09 Kirchhof  auf die Red Sparrows HSG Freiburg.Klara Schlegel trifft am Samstag mit der SG 09 Kirchhof auf die Red Sparrows HSG Freiburg.
Quelle: Richard Kasiewicz , SG 09 Kirchhof
Zwei Spiele des zehnten Spieltags in der 2. Handball-Bundesliga Frauen finden am Wochenende statt. Am Samstag wollen die "Red Sparrows" der HSG Freiburg den Befreiungsschlag gegen die SG 09 Kirchhof schaffen. Am Sonntag empfängt die TG Nürtingen im ersten Spiel nach sechs Wochen den BSV Sachsen Zwickau.


Samstag, 2. Januar


18:00 Uhr Red Sparrows HSG Freiburg vs. SG 09 Kirchhof

Der Tabellenzehnte aus Kirchhof startete mit zwei Siegen perfekt in die Saison. Seitdem konnten die Hessinen keine Punkte mehr einfahren, haben allerdings auch auf Grund von coronabedingten Spielabsagen erst sieben Ligaspiele absolvieren können. Mit 4:10 steht die Spielgemeinschaft vier Plätze vor den "Red Sparrows", welche mit 3:15 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz überwinterten.

Das letzte Duell der beiden Mannschaften vor gut einem Jahr, am 25.Januar 2020, konnten die Kirchhoferinen für sich entscheiden. Trainer Gernot Weiss feierte dabei sein Comeback auf der Trainerbank der SG 09 Kirchhof direkt mit einem Sieg. Nun, knapp ein Jahr später, wissen die Red Sparrows wieder erst kurz vorher, wer am Samstag auf der Trainerbank der Hessinen sitzen wird. Weiss trat diese Woche von seiner Position als Trainer aus beruflichen Gründen zurück. Als Nachfolger wurde sein Co-Trainer Martin Denk bestätigt.

Denk hat Hoffnungen, die Partie für sein Team nutzen zu können: "Wir haben hier die Chance, den Bock umzustoßen und wieder ins Rollen zu kommen." Die Hoffnung auf "einen Befreiungsschlag wie in der letzten Saison" hegt auch Kreisläuferin Jana Schaffrick, ohne allerdings den Gegner zu unterschätzen: "Die Freiburgerinnen nutzen jeden Fehler eiskalt aus."

Spielerisch herausragend bei den Gästen aus Kirchhof: Diana Sabljak und Klara Schlegel. Die beiden Rückraumspielerinnen führen die Scorerliste des Teams an und kommen zusammen bereits auf 82 Tore in nur sieben Spielen (Sabljak 49 & Schlegel 33).

"Das sind sicherlich Spieler, die herausragen. Da müssen wir versuchen dagegen zu halten!", so Red Sparrows Coach Ralf Wiggenhauser im Vorfeld der Partie.

Die Breisgauer leben im Angriff hauptsächlich von ihrer ersten und zweiten Welle, eingeleitet von Torfrau Svenja Wunsch, die als Ersatz für die verletzte Lena Wiggenhauser den Sprung in die 2. Liga geschafft hat. "Sie wird immer stärker", sagt HSG-Vorsitzender Raynald Thomm, was trotz karger Punkteausbeute für die gesamte Mannschaft gilt.

Für die Freiburgerinnen soll dieses Jahr möglichst direkt das gelingen, was diese Saison noch kein einziges Mal gelang: Ein Heimsieg! "Wir müssen das 2021 zuhause besser machen als letztes Jahr! Die erste Gelegenheit ist am Samstag gegen Kirchhof. Ich bin gespannt, wie wir wieder reinfinden werden nach der langen Pause", so Wiggenhauser.

Red Sparrows Torhüterin Svenja Wunsch zeigte sich kämpferisch im Vorfeld der Partie und weiß um die Wichtigkeit eines Heimsieges: "Wir müssen am Wochenende alle möglichen Kräfte mobilisieren, um mit einem Sieg aus der vierwöchigen Wettkampfpause starten zu können. Sowohl für Kirchhof als auch für uns sind die Punkte des Spiels richtungsweisend."

Sonntag, 3. Januar


15:00 Uhr TG Nürtingen vs BSV Sachsen Zwickau

Ein großes Fragezeichen begleitet das Heimspiel der TG Nürtingen gegen den BSV Sachsen Zwickau.Seit dem 21. November hat die TGN kein Pflichtspiel mehr absolviert und muss nun mühsam wieder Tritt finden. Der Kommandowechsel auf der Bank der TGN in dieser Pause dürfte dazuhin sein Teil dazu beitragen. Ausra Fridrikas wurde noch im November von ihren Aufgaben entbunden und nun geht die TG Nürtingen mit Simon Hablizel als neuem Trainer ihre nächsten Aufgaben an.

Gegen den BSV Sachsen Zwickau ist in der Theodor-Eisenlohr-Halle eine harte Nuss zu knacken. Als Tabellendritter und mit großen Ambitionen auf noch bessere Platzierungen reisen die Gäste aus der sächsischen Autostadt an. Mit einem nicht nur zahlenmäßig imponierenden Rückraum wird der BSV der TG Nürtingen in der Abwehr alles abverlangen.

Der ohnehin mit Pavlovic, Magnusdöttir, Nagy Stojkovski, Rösike und Felsberger schon bestens ausgestatte Angriff der Sächsinnen beeindruckte bisher noch alle Gegner.

Zudem erhielt Zwickau mit Pia Adams, im letzten Jahr noch für Bayer Leverkusen am Ball, noch einen weiteren namhaften Zugang. Doch nicht nur der Rückraum wusste bisher zu überzeugen. Mit Nadja Bolze steht eine durchschlagskräftige Kreisläuferin im Team, die zudem auch in der Abwehr höchst effektiv zu agieren weiß.

Die Offensive der TG Nürtingen hat es also mit einer insgesamt sehr athletischen Abwehr der Gäste zu tun, die von den beiden Torfrauen Zenner und Szott noch in höchstem Maße stabilisiert wird.

Jedoch weiß keines der beiden Teams derzeit, wo sie tatsächlich stehen. Die lange Spielpause gestattete nur Training, jedoch keine Spielerfahrung. Da die TG Nürtingen auch noch auf Lenya Treusch verzichten muss, die nach ihrem Bänderriss noch nicht völlig wieder hergestellt ist, müssen sich die Kolleginnen noch mehr ins Zeug legen, um diesen Ausfall zu kompensieren.

Erfreulich für das Team ist dagegen, dass Katarina Pandza und Laetitia Quist mit von der Partie sein werden. Da Metzingen am Abend zuvor gegen Blomberg-Lippe spielt sind die beiden Leihgaben mit Zweitspielrecht in der Eisenlohr-Halle mit von der Partie.

Spiele und Tabelle




02.01.2021
18:00 Uhr
03.01.2021
15:00 Uhr


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1Füchse Berlin 10 66 19:1
2SG H2Ku Herrenberg 9 30 16:2
3BSV Sachsen Zwickau 9 38 15:3
4HC Leipzig 9 36 13:5
5HSV Solingen-Gräfrath 9 24 13:5
6TG Nürtingen 9 3 10:8
7TuS Lintfort 8 5 9:7
8VfL Waiblingen 8 0 8:8
9TSV Nord Harrislee 10 -21 6:14
10SG 09 Kirchhof 7 -32 4:10
11TVB Wuppertal 9 -39 4:14
12SV Werder Bremen 10 -35 4:16
13HSG Freiburg 9 -27 3:15
14HC Rödertal 10 -48 2:18