31.12.2020 11:08 Uhr - 1. Bundesliga - red

Trotz großem Kampf: HL Buchholz 08-Rosengarten unterliegt SG BBM Bietigheim

Xenia Smit und die SG BBM Bietigheim überwintern auf dem ersten TabellenplatzXenia Smit und die SG BBM Bietigheim überwintern auf dem ersten Tabellenplatz
Quelle: Marco Wolf
Die Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten haben trotz einer über weite Strecken starken Leistung eine Überraschung gegen die SG BBM Bietigheim verpasst. Der Bundesliga-Aufsteiger musste sich dem Tabellenführer am Mittwochabend im letzten Heimspiel des Jahres mit 23:30 (16:17) geschlagen geben. Damit behaupteten die Gäste behaupteten ihre Tabellenführung mit 19:3 Punkten, während die Luchse mit 6:18 Zählern auf dem 13. Rang verbleiben.

Beim letzten Spiel des Jahres musste Bietigheims Cheftrainer Markus Gaugisch auf Karolina Kudlacz-Gloc, Kim Braun (beide Schulterverletzung), Anna Loerper (Muskelfaserriss), Stine Jørgensen (Schwangerschaft) und Luisa Schulze (Grippe). Dafür standen wieder die Youngstars Magdalena Probst und Matilda Ehlert im Kader des zweifachen deutschen Meisters.

Vermutlich auch wegen der vielen Ausfälle kam der Favorit nur schwer ins Spiel. Zudem war das Glück zunächst auch nicht auf Seiten der Gäste, die in den ersten Angriffen zweimal nur den Pfosten trafen. Erst nach knapp sechs Minuten erlöste Antje Lauenroth die Gäste mit dem ersten Treffer.

Der Aufsteiger aus Rosengarten zeigte eine starke Leistung, lag nach 17 gespielten Minuten mit 8:5 in Führung. Die äußerst bewegliche 6-0 Abwehr der Luchse schaffte es, trotz des Ausfalls von Evelyn Schulz, immer wieder die Angriffsbemühungen des Gegners zu unterbinden. Besonders Sarah Lamp, Marleen Kadenbach und Spielmacherin Kim Berndt nutzten jede kleine Lücke der Bietigheimerinnen zu erfolgreichen Abschlüssen im Angriff.



Markus Gaugisch reagierte und nahm seine erste Auszeit. Die Ansprache des 46-jährigen fruchtete, Xenia Smits netzte danach zweimal in Folge zum 7:8-Anschluss ein. In der 19. Minute gelang den Gästen dann der Ausgleich zum 9:9, ehe Amelie Berger mit ihrem Treffer zum 13:14 die erste Führung des Tabellenersten markieren konnte (24.).

Dennoch blieb es weiterhin eine ausgeglichene Partie. Mit einer knappen 17:16-Führung der Bietigheimerinnen ging es in die Pause. Aus dieser kam der Spitzenreiter auch besser heraus, zog auf drei Tore davon (20:17).

Doch die weiter kämpfenden Gastgeberinnen ließen sich nicht abschütteln, Kim Berndt konnte ihre Farben wieder auf einen Treffer heranbringen (19:20, 41.). Nun legte Bietigheim, angeführt von der treffsicheren Xenia Smits, einen Gang zu. Durch eine gut aufgelegte Deckung von Seiten Bietigheims blieben die Luchse zehn Minuten torlos. Die Folge war eine nun komfortable Führung der SG BBM (19:26, 51.).



"Konsequente Verteidigung" sichert Bietigheim Sieg

In der Schlussphase bekamen die beiden 16-jährigen Magdalena Probst und Matilda Ehlert ihre verdienten Einsatzzeiten für die SG BBM Bietigheim. Letztere traf bei ihrer Bundesligapremiere per Siebenmeter zum 30:22. Am Ende stand ein letztendlich verdienter 30:23-Sieg für die SG BBM Bietigheim, die damit zum Jahreswechsel weiter an der Tabellenspitze der HBF steht.

SG BBM-Cheftrainer Markus Gaugisch sagte nach dem Match: "In der ersten Halbzeit machen wir uns das Leben selbst schwer, in dem wir unsere Chancen liegen lassen, Rosengarten hat das gut ausgenutzt. In der zweiten Halbzeit haben wir konsequenter verteidigt und dadurch den Sieg eingefahren".

"Ich muss ein großes Kompliment an die Mannschaft und dem Trainer-Team aussprechen! Wir konnten das Spiel sehr lange ausgeglichen gestalten. Was wir in der ersten Halbzeit gezeigt haben spricht für unsere spielerische und taktische Klasse. Am Ende fehlte dann die nötige Kraft, um für eine Überraschung gegen so eine topbesetzte Mannschaft wie Bietigheim zu sorgen, wobei das auch nicht unser Maßstab ist", ließ sich Sven Dubau, Geschäftsführer der Luchse, nach Spielende zitieren.

30.12.2020 - Handball Bundesliga Frauen: Bietigheim und Dortmund siegen, Blomberg gibt Punkt ab

31.12.2020 - VfL Oldenburg feiert Sieg gegen FSV Mainz 05

31.12.2020 - Disziplinierte Abwehrreihen und spannende Schlussphase: HSG Blomberg-Lippe und SV Union Halle-Neustadt trennen sich 23:23