24.12.2020 11:31 Uhr - 1. Bundesliga - PM HSG, red

Kamila Kordovská verlängert bei der HSG Blomberg-Lippe

Verleiht der HSG auch in der kommenden Saison weiter Stabilität: Kamila Kordovská.Verleiht der HSG auch in der kommenden Saison weiter Stabilität: Kamila Kordovská.
Quelle: Matthias Wieking
Die HSG Blomberg-Lippe hat sich mit der tschechischen Nationalspielerin Kamila Kordovská auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt. Der zum kommenden Sommer auslaufende Vertrag enthielt eine Option auf ein weiteres Jahr. Beide Parteien entschieden sich nun dazu, diese Option wirksam zu machen. Die Rückraumspielerin hält der HSG somit mindestens bis zum 30.06.2022 die Treue.

2017 wechselte Kordovská als absolute Wunschspielerin vom tschechischen Erstligisten Slavia Prag in die Nelkenstadt. Mittlerweile ist sie im Team des lippischen Handball-Bundesligisten eine feste Größe. Auch von einer Schulterverletzung ließ sich die Tschechin in diesem Jahr nicht unterkriegen.

Nach 238 Tagen Verletzungspause meldete sich die 1,79m-große Rückraumspielerin Ende Oktober beim Auswärtsspiel gegen Leverkusen eindrucksvoll zurück auf dem Feld. Bei der kürzlich stattgefundenen Europameisterschaft in Dänemark zeigte sie auch auf internationaler Bühne starke Leistungen, musste sich mit Tschechien jedoch nach der Vorrunde vom Turnier verabschieden.



In Blomberg fühlt sich die 23-Jährige weiterhin rundum wohl: "Mir fehlt es hier aktuell an nichts. Die Region gefällt mir weiter sehr gut, wir haben eine super Truppe und das Training und die Spiele machen großen Spaß. Mit diesem Team können wir noch viel erreichen und ich freue mich sehr, weiter Teil dieser Mannschaft zu sein", so Kordovská.

Auch das große Interesse und der enorme Rückhalt in den vergangenen Monaten, haben der gebürtigen Pragerin die Entscheidung pro Blomberg leicht gemacht: "Steffen [Birkner] und Torben [Kietsch] haben sich frühzeitig um eine Vertragsverlängerung mit mir bemüht und mir auch in der Zeit der Verletzung den größtmöglichen Rückhalt gegeben. Diese Unterstützung möchte ich auch im kommenden Jahr zurückzahlen und weiterhin alles für die HSG geben!", weiß die HSG-Spielerin die Arbeit des Verantwortlichen zu schätzen.



In der kommenden Zeit hat Kordovská dabei noch große Ziele: "Die Saison ist lang und es kann noch viel passieren. Wir werden jedoch weiterhin Vollgas geben, um unsere Position in der Tabelle so lange wie möglich zu verteidigen. Die Teilnahme am OLYMP Final4 und ein erneuter Start in der EHF European Handball League sind meine sportlichen Ziele. Ich möchte das Abenteuer EHF European League im kommenden Jahr unbedingt noch einmal erleben. Hoffentlich können wir diese besonderen Momente dann wieder gemeinsam mit unseren Fans teilen", so die Tschechin. Ihr größter Wunsch für die kommende Zeit ist jedoch ein anderer: "Das Wichtigste ist, dass wir alle gesund und verletzungsfrei bleiben und die Saison bis zum Ende durchspielen können."

Hocherfreut über den Verbleib der Rückraum-Spielerin ist HSG-Trainer Steffen Birkner: "Kamila ist in den letzten Jahren zu einer absoluten Führungsspielerin gereift. Nach ihrer Verletzung hat sie vorbildlich und mit hohem Fleiß daran gearbeitet wieder fit zu werden. Mit Erfolg. Seitdem sie wieder dabei ist, verleiht sie uns in der Abwehr weitere Stabilität und hat sich als Chefin des Mittelblocks wieder nahtlos in das Team eingefügt. Wir wissen, was wir an ihr haben und sind froh, sie als Leistungsträgerin weiter in unseren Reihen zu haben", strahlt Birkner.



HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch: "Als hochtalentierte Spielerin gekommen, hat sich Kamila bei uns mittlerweile zu einer stabilen Leistungsträgerin sowie einer starken Persönlichkeit auf und neben dem Feld entwickelt. Auch international hat sie zuletzt bei der EM ihr großes Können unter Beweis gestellt. Für uns war früh klar, dass wir diesen erfolgreichen Weg mit Kamila weitergehen möchten. Umso schöner, dass sich Kamila bei uns auch in der kommenden Spielzeit an der richtigen Adresse sieht. Gemeinsam wollen wir auch zukünftig noch viel erreichen", blickt Kietsch optimistisch voraus.

Mit 14:4-Punkten steht die HSG Blomberg-Lippe derzeit auf dem dritten Tabellenrang. Am 27. Dezember geht es für Kordovská und Co. um 16 Uhr mit einem Spiel gegen den Tabellenzweiten Neckarsulm weiter. Auch im Pokal haben die tschechische Nationalspielerin und die HSG das Ziel OLYMP Final 4 noch fest im Blick. Im Viertelfinale treffen die Blombergerinnen am 30. Januar (Anwurf: 16:30 Uhr) auf den Buxtehuder SV.