28.11.2020 10:18 Uhr - 1. Bundesliga - PM HSG, red

HSG Blomberg-Lippe verlängert Vertrag mit Co-Kapitänin

Melanie Veith hütet auch in Zukunft das Tor der HSG Blomberg-Lippe.Melanie Veith hütet auch in Zukunft das Tor der HSG Blomberg-Lippe.
Quelle: Matthias Wieking, HSG Blomberg-Lippe
Melanie Veith wird auch in der kommenden Saison an Bord des Handball-Bundesligisten HSG Blomberg-Lippe bleiben. Die 27-jährige Torfrau hat ihren zum Saisonende auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert und wird somit auch in der Spielzeit 2021/22 das Tor der Blombergerinnen verriegeln. Das neue Arbeitspapier weist eine Gültigkeit bis zum 30.06.2022 auf.

"Melanie Veith und die HSG - das passt einfach", wie der Klub erklärt. Bereits in der sechsten Saison begeistert die gebürtige Mannheimerin mittlerweile die lippischen Handballfans mit ihren spektakulären Paraden und verschwendet auch in diesem Jahr keine Gedanken an einen Wechsel. "Wir sind eine sehr homogene Mannschaft, in der ich mich auch weiterhin sehr wohl fühle", strahlt Veith bei der Vertragsunterzeichnung.

Über die Stationen HSG Mannheim und Bensheim/Auerbach fand die damals 22-jährige 2015 den Weg zum lippischen Handball-Bundesligisten. Seit dieser Saison findet sie sich dabei als Co-Kapitänin in einer neuen Rolle wieder und trägt mittlerweile auf und abseits des Spielfeldes deutlich mehr Verantwortung.

"In diese Rolle muss ich natürlich noch weiter reinwachsen. Da hilft es Laura Rüffieux an der Seite zu haben, die darin schon mehr Erfahrungen sammeln durfte. Die Mannschaft macht es einem aber auch hier leicht, seinen Aufgaben nachzukommen", weiß Veith den Rückhalt ihres Teams zu schätzen.

Anders als in den letzten Jahren bildet die HSG-Torfrau in diesem Jahr kein Duo mit Anna Monz-Kühn, sondern mit Marie Andresen, welche vor der Saison von Zweitligist SV Werder Bremen in die Nelkenstadt wechselte. "Marie und ich bilden ein sehr gutes Duo. Wir unterstützen uns in jedem Training und jedem Spiel gegenseitig", so Veith.



Zusammen mit Andresen und Co. hat die ehrgeizige Torfrau auch in der kommenden Zeit noch viel vor mit der HSG: "Die Teilnahme am Olymp Final4 ist natürlich ein großes Ziel in diesem Jahr. Mit einem Heimspiel gegen Buxtehude haben wir auf jeden Fall die Möglichkeit, dieses zu erreichen." Auch eine erneute Teilnahme am internationalen Geschäft wäre für Veith ein Highlight.

"International spielen zu dürfen, ist immer etwas Besonderes. Wir haben als Team das Potenzial gezeigt, im oberen Bereich mitspielen zu können. Die Runde ist aber noch lange und alles noch sehr nah beieinander. Es wartet also noch viel Arbeit auf uns, ehe wir uns darüber Gedanken machen können", weiß sie die aktuelle Situation gut einzuschätzen.

Glücklich über den Verbleib ist auch HSG-Trainer Steffen Birkner: "Wir freuen uns sehr, dass uns Melle mit ihrer großen Erfahrung und ihrer langen HSG-Vergangenheit erhalten bleibt. Sie ist eine wichtige Führungsperson in unserem Team, hat in diesem Jahr auch sportlich noch mal eine super Entwicklung vollzogen und hat mit ihren Paraden maßgeblich dazu beigetragen, dass wir aktuell mit 14:4-Punkten sehr gut dastehen in der Tabelle", ist Birkner voll des Lobes.

Torben Kietsch, Geschäftsführer der HSG Blomberg-Lippe: "Melanie ist als Co-Kapitänin ein wichtiger Faktor in unseren Planungen für die nächste Saison gewesen. Sie ist auf dem Feld ein starker Rückhalt, neben dem Feld ein wertvoller Ansprechpartner. Ein klasse Zeichen, dass wir mit ihr im Sommer 2021 in eine weitere Spielzeit starten dürfen", so der Kaderplaner.

Neben dem Handball absolviert Veith derzeit ihren Master in Life Science Technology an der TH OWL in Lemgo und arbeitet zudem als Vertretungslehrerin an einer Pyrmonter Grund- und Hauptschule.