24.11.2020 17:09 Uhr - 1. Bundesliga - PM Halle-Neustadt, red

Union Halle-Neustadt bestätigt Karriereende von Ex-Nationalspielerin Saskia Lang

Saskia LangSaskia Lang
Quelle: Mario M. Koberg, Speedphotos.de, Nord Harrislee
Handball-Bundesligist SV Union Halle-Neustadt hat das vom Deutschen Handballbund verkündete Karrierende von Ex-Nationalspielerin Saskia Lang bestätigt.

"Wir haben Saskia die Zeit eingeräumt, wieder zurückzukommen. Leider hat sich im Lauf der Zeit die Gesundheit bemerkbar gemacht. Es ist schade für die Mannschaft und unseren Verein so eine klasse Spielerin zu verlieren. Vor allem in der Hinrunde der letzten Saison war Saskia ein wichtiger Baustein in der Aufstiegsmannschaft", so der Sportliche Leiter Jan-Henning Himborn, der ergänzt: "Wir danken Saskia für ihr Engagement und ihren leidenschaftlichen Einsatz im letzten Jahr. Für ihre Gesundheit und der neuen beruflichen Herausforderung wünschen wir ihr alles Gute."

Die Rückraumspielerin, welche 2019 vom Thüringer HC an die Saale wechselte, hatte einen erheblichen Anteil an den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Mit 117 Toren war sie in der abgebrochenen Saison 2019/2020 die erfolgreichste Torschützin im Team der Saalestädterinnen. Dem Handball bleibt die 33-Jährige treu. Die ehemalige Nationalspielerin erhält im Rahmen eines zweijährigen Trainee-Programms Einblicke in verschiedene Bereiche des Verbandes des Deutschen Handballbunds (wir berichteten).

"Ich bin unendlich dankbar für die schönen 8 Monate, die ich in Halle erlebt habe. Es hat mir Spaß gemacht mit der Mannschaft zu spielen und ich konnte auch hier noch etwas dazulernen. Ich rechne es dem Verein und den Verantwortlichen hoch an, dass sie mir die Zeit gegeben haben, mich voll und ganz auf meine Gesundheit zu konzentrieren", so Saskia Lang.

Weiterlesen unter der Werbung




Die ehemalige Rückraumspielerin verfolgt das Geschehen ihrer Mannschaft noch intensiv weiter und freut sich über den bisherigen Saisonverlauf. Aktuell belegen die Wildcats den 10. Tabellenplatz der 1. Bundesliga. "Ich bin glücklich, wenn ich sehe was meine Mannschaft für eine tolle Saison spielt. Mir ist nicht bange, dass sie ihr Ziel Klassenerhalt schaffen werden. Für mich ist jetzt die Zeit gekommen auf mich und meine Gesundheit zuschauen. Ich konnte über viele Jahre mein Hobby zum Beruf machen und das macht mich stolz".

Die Deutsch-Schweizerin begann ihre Karriere beim TV Grenzach, spielte dann zunächst in der Schweiz für den ATV Basel und den LC Brühl St. Gallen. Mit dem Schweizer Rekordmeister wurde Lang dreimal Meisterin und fünfmal Cupsiegerin in der Schweiz. 2009 folgte dann der Wechsel in die Handball Bundesliga Frauen, zunächst für zwei Jahre bei der HSG Blomberg-Lippe, dann in den Folgejahren beim HC Leipzig (2011-17) und dem Thüringer HC. Insgesamt gewann sie einmal die Deutsche Meisterschaft (2018) und dreimal den DHB-Pokal (2014, 2016 und 2019).

24.11.2020 - Saskia Lang verstärkt DHB-Geschäftsstelle