21.11.2020 08:32 Uhr - 2. Bundesliga - PM Zwickau, red

TSV Nord Harrislee für BSV Sachsen Zwickau kein Lieblingsgegner

Zwickau setzt auf eine starke AbwehrarbeitZwickau setzt auf eine starke Abwehrarbeit
Quelle: Marko Unger, BSV
Wenn am Samstag 17.00 Uhr der Anpfiff zur 2.Liga Partie zwischen dem BSV Sachsen Zwickau und den Nordfrauen aus Harrislee erfolgt, steht den Zwickauerinnen das Teams gegenüber, was man nicht als Lieblingsgegner bezeichnen kann.

Von den bisher 10 ausgetragenen Begegnungen stehen nur vier Erfolge auf der Seite der aktuellen Gastgeberinnen und geht ins Jahr 2013 zurück. Damals gelangen zwei Heimsiege, 32:28 (09.02.13) und 33:24 (21.12.13). In jüngster Vergangenheit hatten die Gäste aus der Nähe von Flensburg immer das bessere Ende auf ihrer Seite. Das soll sich diesmal ändern, wobei Team und Trainer klar ist, welche schwere Aufgabe vor ihnen liegt.

Zwickaus Trainer Norman Rentsch zum Gegner: "Harrislee war in der Vergangenheit stets ein Team, das unbekümmert und mit jugendlicher Frische aufgetreten ist. Sie hatten immer gute Werferinnen gegen die wir im Abwehrverhalten meist nicht gut aussahen. Auf dem ist der BSV Sachsen Zwickau als Tabellendritter durchaus als Favorit gegen den aktuellen Tabellenelften zu bezeichnen. Schaut man aber genau hin, so fallen einen besonders die beiden letzten Ergebnisse des Teams von Olaf Rogge auf. In Solingen wurde ein 30:30 erzielt und gegen Herrenberg verlor man in letzter Sekunde mit 26:25.

Für Zwickau ist das ein echtes Warnzeichen, doch will man sich nicht nur am Gegner ausrichten, sondern sein Spiel durchbringen und damit zum Erfolg kommen. Der Erfolg am vergangenen Wochenende in Waiblingen sollte der Mannschaft, mit Sicht auf die Abwehrleistung Selbstbewusstsein gegeben haben, schließlich hat der BSV mit Abstand die wenigsten Gegentore in der 2. Liga. In dieser Saison sind die Frauen des BSV noch ungeschlagen, will man das bleiben, müssen sie aber noch zulegen. Das betrifft besonders die Konzentration im Abschluss, hier wurde in den letzten Spielen sehr gesündigt. So sieht auch Rentsch in diesem Faktor einen wichtigen Punkt erfolgreich zu sein.

Aufgrund der geltenden Corona-Einschränkungen muss das Heimspiel leider ohne Zuschauer stattfinden, aber die Zwickauer Fangemeinde und alle Handballfreunde können die Partie live verfolgen. Der Verein bietet in Zusammenarbeit mit Online-Sportsender sportdeutschland.tv einen kostenlosen Livestream an.

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV