20.11.2020 09:36 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Bensheim/Auerbach Flames wollen mit einem positiven Erlebnis in die EM-Pause

Lotta HeiderLotta Heider
Quelle: Andrea Müller, Flames
Mit Abschluss des Spiels am Samstag (18:00 Uhr, Ballei) bei der Neckarsulmer Sport-Union geht es für die Flames der HSG Bensheim/Auerbach anschließend in die fünfwöchige EM-Pause. Allerdings bedeutet dies nur eine Woche Urlaub, danach beginnt die 2. Vorbereitungsphase auf den Rest der Saison 2020/2021. Doch davor geht es für das Team von Coach Heike Ahlgrimm, in dem auf Augenhöhe erwarteten Spiel, noch einmal um zwei wichtige Punkte in der Handball Bundesliga Frauen (HBF).

Für Spannung ist also auf jeden Fall gesorgt, wenn der aktuelle Tabellenvierte (13:5 Punkte) den Siebten (13:6 Punkte) empfängt. Mit einem Sieg würde die NSU den vierten Tabellenplatz festigen, die Flames wiederum würden sich mit einem Sieg auf den fünften Platz verbessern. Die Tabelle der HBF zeigt zur Zeit ein etwas ungleiches Bild. Durch einige Spielabsagen, aufgrund von positiven Corona-Tests, gibt es in der Tabelle Mannschaften, die bereits 10 Spiele ausgetragen haben, wie der Thüringen HC und die TuS Metzingen, Borussia Dortmund und FRISCH AUF Göppingen dagegen kommen erst auf sieben Spiele.

Mit 30:26 (12:14) feierte die Neckarsulmer Sport-Union am letzten Wochenende den ersten Sieg der Vereinsgeschichte gegen die TSV Bayer 04 Leverkusen und hat mit dem vierten Bundesligasieg in Folge viel Selbstvertrauen aufgebaut. Eine Woche vorher schied man gegen denselben Gegner noch mit 24:27 im DHB-Pokal aus. Dies ist auch eine der Stärken in dieser Saison von Neckarsulm, dass die Mannschaft mental gefestigt ist. "Man sieht, dass sie in dieser Saison ihr Potenzial viel besser nutzen, als in den letzten Jahren. Sie lernen aus Fehlern und können diese kurzfristig diese abstellen", stellt Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm die positive Entwicklung des Gegners fest.

In der Liga musste sich die NSU diese Saison zu Hause nur der SG BBM Bietigheim (17:24) geschlagen geben. Alle anderen Heimspiele gegen Göppingen (28:24), die Kurpfalz Bären (34:24), Rosengarten (33:25) und eben Leverkusen wurden gewonnen. "Ich gehe davon aus, dass es ein ganz, ganz schweres Spiel wird. Sie sind gut drauf, haben Leverkusen geschlagen und haben entsprechend Rückenwind. Dort müssen wir auf jeden Fall alles in die Waagschale werfen, damit wir in Neckarsulm als Sieger vom Feld gehen. Sie haben sich gut verstärkt und mit Tanja eine neue Trainerin bekommen, mit der sie jetzt Schritt für Schritt immer besser in die Saison reinkommen und sich immer mehr finden, was sich auf dem Feld bemerkbar macht. Sie haben nur 5 Minuspunkte und stehen dementsprechend auf Platz vier. Um die Punkte zu bekommen müssen wir daher alles dafür tun", sieht Heike Ahlgrimm ein schweres Spiel auf ihr Team zukommen, bei dem man aber durchaus beide Punkte holen kann und will.

Unter Tanja Logvin stärker geworden ist auf jeden Fall auch die derzeitige TOP-Scorerin der NSU, die Spanierin Irene Espinola Perez, die bisher 43 Tore erzielte. Auf Platz 2 folgt Rechtsaußen Nathalie Hendrikse mit 39 Toren und Carmen Moser mit 31/7 Toren. Moser, die von 2012-2016 das Trikot der Flames trug, kam vor der Saison von den Kurpfalz Bären nach Neckarsulm. Ende Oktober hat die Neckarsulmer Sport-Union sich mit Anouk Nieuwenweg vom Thüringer HC noch zusätzlich für die aktuelle Saison verstärkt. Die Niederländerin, die im rechten Rückraum spielt, unterschrieb einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2021/22.

Man darf also gespannt sein, auf das Aufeinandertreffen der beiden Tabellennachbarn, denn mit ihrem guten Spiel gegen den haushohen Favoriten SG BBM Bietigheim haben die Flames ebenfalls ordentlich Selbstvertrauen aufgebaut und sich für die schlechte Leistung und Einstellung beim Pokal-Aus in Blomberg rehabilitiert. "Wir müssen uns nicht verstecken und wir fahren nach Neckarsulm, um die Punkte zu holen. Dafür muss aber auch alles passen", glaubt Heike Ahlgrimm an ihr Team und den vorhandenen Siegeswillen, um dann mit einem positiven Gefühl in die Pause zu gehen.

"Bensheim steht seit einigen Jahren für eine aggressive Abwehr und wir stellen uns im letzten Spiel vor der EM-Pause auf einen heißen Fight ein. Wir sind auch gut in die Saison gestartet, haben unseren Rhythmus in der Liga gefunden und möchten die erste Saisonphase natürlich erfolgreich mit zwei Punkten beenden.", sagte NSU-Trainerin Tanja Logvin vor dem Aufeinandertreffen mit dem direkten Konkurrenten aus Bensheim/Auerbach.

Ob die Europameisterschaft der Frauen dann tatsächlich wie geplant vom 03.-20.12.2020 stattfinden wird, wird sich noch zeigen. Als Ausrichter bleibt aktuell jetzt nur noch Dänemark übrig, nachdem sich Norwegen aufgrund der Bewertungen der Gesundheitsbehörden als Co-Ausrichter des Turniers zurückgezogen hat.