13.11.2020 09:49 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Bad Wildungen Vipers wollen gegen Kurpfalz Bären den nächsten Heimsieg einfahren

Sabine HeusdensSabine Heusdens
Quelle: malafo, Vipers
Am kommenden Samstag werden die Kurpfalzbären aus Ketsch zu Gast in der Ense-Halle in Bad Wildungen sein. Zuschauer sind leider weiterhin nicht erlaubt.

Nach dem deutlichen Pokalsieg gegen Union Halle Neustadt ist die Mannschaft von Tessa Bremmer heiß auf die nächsten zwei Punkte in der Liga. Es wurde in der Trainingswoche hart gearbeitet und an den Feinabstimmungen geschliffen.

Mit den Kurpfalz Bären erwartet die Vipers ein Team, welches sich momentan mit 0:16-Punkten auf dem letzten Tabellenplatz befindet. Aus der Vergangenheit wissen die Vipers aber, dass es sicherlich ein hart umkämpftes Spiel sein wird, bei dem die Nordhessinnen von Minute eins an konzentriert und aggressiv sein müssen.

Gerade der starke Rückraum der Ketscher ist sehr gefährlich und die Mannschaft von Adrian Fuladdjusch wird unbedingt die ersten zwei Punkte einfahren wollen. Sie zeigten bereits im letzten Spiel gegen die Flames aus Bensheim eine sehr gute Leistung, bei der Vorsicht auf Seiten der Bremmer-Schützlinge geboten ist.

"Wir müssen es schaffen, gegen die unangenehme 3:2:1-Abwehr von Ketsch gute Lösungen im Angriff zu finden. In der Abwehr heißt es viel Druck gegenüber dem Rückraum auszuüben, um sie so zu technischen Fehlern zu zwingen", lautet die Ansage von Tessa Bremmer zum kommenden Ligaspiel.

Die Vipers-Trainerin muss weiterhin auf Spielmacherin Maria Pereira verzichten, die sich am gestrigen Donnerstag einer Fußoperation unterziehen musste. Bei den Kurpfalz Bären kommt noch der Ausfall von Lara Eckhardt, was zu einer Umstellung des Spielsystems führt. "Aber die Mannschaft hat gut trainiert und nimmt die Veränderungen an", so Trainer Adrian Fuladdjusch vor der Partie. Lea Marmodee wird wieder dabei sein, bei Elena Fabritz wird es noch eine Weile dauern.

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV