13.11.2020 08:50 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Schnelles Wiedersehen für Werkselfen mit Neckarsulm

Leverkusen erwartet erneut eine umkämpfte PartieLeverkusen erwartet erneut eine umkämpfte Partie
Quelle: Larissa Eisele, NSU
Eine Woche nach der Begegnung im Achtelfinale des DHB-Pokals treffen die Neckarsulmer Sport Union und der TSV Bayer 04 Leverkusen am 9. Spieltag der Handball-Bundesliga erneut aufeinander.

Zwar sind der Ort und die Anwurfzeit identisch, doch mehr kann man aus dem 27:24-Auswärtssieg der Elfen bei der NSU vom letzten Samstag nicht ableiten, so Bayer-Handballgeschäftsführerin Renate Wolf. "Es ist ein neues Spiel. Im Pokal ging es um das Weiterkommen, jetzt ist Bundesliga. Das kann man nicht vergleichen", so Wolf, die erneut ein umkämpftes Spiel und einen Gegner erwartet, der auf Wiedergutmachung aus ist.

Die Wiedergutmachung hatte Neckarsulms Trainerin Tanja Logvin schon unmittelbar nach Ende des Pokalspiels ausgerufen: "Die Mädels haben heute gesehen, dass Leverkusen für uns schlagbar ist und wir wollen nächste Woche in der Bundesliga eine Antwort auf die Niederlage geben."

In Leverkusen hat man trotz des Sieges im Pokal die positive Entwicklung der Neckarsulmerinnen in der Bundesliga genau registriert. In der mittlerweile fünften Saison im Oberhaus präsentieren sich die Schwäbinnen stark wie noch nie. Personell wird Leverkusen weiterhin definitiv auf Fanta Keita im rechten Rückraum verzichten müssen. Außerdem fehlte im DHB-Pokal zuletzt auch noch Nationalspielerin Mareike Thomaier mit Problemen im Sprunggelenk.

"Die NSU liegt in der Tabelle vor uns hat zum jetzigen frühen Zeitpunkt der Saison bereits annähernd so viele Punkte wie zum Abschluss der Vorsaison. Da bewegen sich beide Teams derzeit auf Augenhöhe", so Wolf und ergänzt: "Um erneut als Siegerinnen vom Feld zu gehen, benötigen wir eine ähnlich gute Angriffsleistung wie vergangene Woche. Darüber hinaus hoffe ich, dass wir aus der Pokalpartie gelernt haben und die Fehler in der Abwehr am kommenden Samstag abstellen. Ich erwarte ein enges Spiel."

"Wir wollen eine Reaktion zeigen und dieses Spiel nach der Niederlage im Pokal für uns entscheiden. Dieses Mal müssen wir in der Abwehr einen ganz anderen Kontakt suchen und deutlich aggressiver auftreten. Leverkusen kommt als Favorit nach dem gewonnen Spiel. Aber Pokal ist Pokal, jetzt ist es eine andere Situation und wir spielen noch immer in eigener Halle", so Tanja Logvin vor dem Heimspiel am Samstagabend.

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV