12.11.2020 11:45 Uhr - 1. Bundesliga - jha

Tus Metzingen erfüllt Pflichtaufgabe bei HL Buchholz 08-Rosengarten

Die Frauen des TuS Metzingen haben mit einem 29:21 (17:10)- Erfolg über die HL Buchenholz 08-Rosengarten ihr Punktekonto in der Handball Bundesliga der Frauen ausgeglichen. Gegen ersatzgeschwächte "Luchse", die eine kämpferisch starke Leistung boten, reichte eine starke Anfangsphase zum Erfolg aus.

Neun Treffer beim Pflichtsieg gegen die "Luchse": Marlene ZapfNeun Treffer beim Pflichtsieg gegen die "Luchse": Marlene Zapf
Quelle: Marco Schultz
Der Aderlass an nicht einsatzfähigen Spielerinnen traf Luchse Trainer Dubravko Prelcec noch härter als erwartet, denn außer den Langzeitverletzten Melissa Luschnat, Marthe Nicolai und Marleen Kadenbach konnten auch Julia Herbst, Evelyn Schulz und Louise Cronstedt nicht die Reise nach Baden-Württemberg antreten, so dass der Mannschaft lediglich zwei Feldspielerinnen zum Wechseln auf der Bank verblieben. So war auch die Taktik der HL Buchholz 08-Rosengarten in diesem Spiel klar, die Angriffe sollten möglichst lange ausgespielt werden und in der Deckung das Konterspiel der TUSSIES zu unterbinden.

Zwar gingen die Luchse durch Fatos Kücükyildiz nach einer Minute in Führung, bis zur achten Spielminute hatten die TUSSIES die Partie allerdings auf 5:1 gedreht. Auch eine Auszeit mit neue Abwehrformation konnten nicht verhindern, dass Metzingen bis zur 14. Minute eine Sieben-Tore-Führung herausspien konnte. Vor allem Metzingens Silje Brøns Petersen und Marlene Zapf waren sehr aktiv, beide hatten einen großen Anteil daran, dass die TUSSIES bis zur 24. Minute mit 15:8-Toren führten.

Anschließend wurde die Partie fehlerbehafteter, häuften sich auf beiden Seiten besonders die Anzahl der technischen Fehler. Am Ende sollten die Statistiker insgesamt 26 von diesen einfachen Ballverlusten erfasst haben. Dennoch zeigte sich bei den Gästen die dünne Personaldecke, zogen die Frauen des TuS Metzingen in der Folge bis auf 24:14 (45.) davon. Ausschlaggebend sollte letztlich die aggressive und gute, offensive Deckungsarbeit der Gastgeberinnen sein. Aufbauend darauf konnten nun Gegenstöße erzielt und letztlich erfolgreich verwandelt werden, auch wenn viele freie Würfe von Gäste Torhüterin Vogel pariert werden konnten.

Am Ende reichten den TUSSIES zwanzig gute Minuten zu Beginn, um die Pflichtaufgabe zu erfüllen. "Die zwei Punkte heute waren sehr wichtig. Nach dem guten Start haben wir viele Ballverluste gehabt, das muss definitiv besser werden.", äußerte sich Petersen nach Spielende kritisch. Das die Punkte dennoch wichtig waren, unterstrich Mitspielerinn Marlene Zapf: "Wir haben die Pflichtaufgabe erfüllt und sind froh die zwei Punkte geholt zu haben. Somit setzen wir den Aufwärtstrend fort und klettern in der Tabelle weiter nach oben", so die Rückraumspielerinn über das mit 8:8 Punkten nun ausgeglichene Punkte Konto.

Hl-Trainer Dubravko Prelcec war stolz auf seine Mannschaft ob ihres Auftritts. "Nach dem Ausfall vieler Leistungsträgerinnen war für uns das Motto Schadensbegrenzung und aufgrund der gezeigten Leistung bin ich stolz auf meine Mannschaft, die im Verlauf des Spiels unerschrocken und couragiert aufgetreten ist. Die Mädels haben die taktische Marschroute eingehalten, bis zur völligen Erschöpfung gekämpft und niemals aufgegeben", lobte der Übungsleiter seine Spielrinnen.

Statistik:
Tus Metzingen:
Kohorst, Roth, Zapf (9/2), Pandza, Quist, van Wetering (4), Degenhardt, Albek, Niederwieser (2), Weigel (3), van der Baan (1), Hübner (1), Bröns-Petersen (5), Haggerty (3), Rott (1), Korsos

Luchse:
Vogel, Ludwig, Löbig, Nielsen (1), Lamp (3), Berndt (6/4), Geist (5), Axmann, Hauf (3), Borutta, Kücükyildiz (3)