04.11.2020 10:47 Uhr - DHB-Pokal - PM Vereine, red

VfL Oldenburg muss im Nord-Derby "über 60 Minuten Kampf zeigen"

Luisa KnippertLuisa Knippert
Quelle: Thorsten Helmerichs, VfL
Abwechslung zum Ligaalltag gibt es für die Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg am Mittwoch, 4. November. Im Achtelfinale des DHB-Pokals tritt die Mannschaft von Trainer Niels Bötel um 20 Uhr bei den HL Buchholz 08-Rosengarten an.

Rund drei Wochen liegt das letzte Gastspiel der Oldenburgerinnen bei den Handball-Luchsen zurück. Beim 25:21-Erfolg feierten die VfL-Frauen ihren dritten Sieg der Saison, hatten den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze hergestellt. Doch seitdem muss das Bötel-Team auf weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt warten. Nach drei Niederlagen in Folge und dem Abrutschen in der Ligatabelle, ist das Ziel nun, mit einem Sieg Selbstvertrauen zu tanken - und in die nächste Pokalrunde einzuziehen.

Einfach, das weiß auch Niels Bötel, wird dieses Vorhaben aber keineswegs werden. "Wie schon im Punktspiel können wir uns wieder auf einen harten Fight gefasst machen", blickt er auf das Nordderby voraus. Zumal auch die Gastgeberinnen, zuletzt mit fünf Ligapleiten in Folge, nach einem Erfolgserlebnis lechzen. "Sie spielen eine variable Abwehr im 6:0- oder 5:1-System und das auch sehr aggressiv. Das haben wir im Spiel vor drei Wochen schon gemerkt und uns etwas schwergetan", erinnert VfL-Coach Bötel an das Aufeinandertreffen, in dem sein Team mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie fand und am Ende das Feld als Sieger verließ.

"Wir müssen am Mittwoch aber erst einmal zeigen, dass wir wieder die Klasse haben und über 60 Minuten Kampf zeigen können", so Bötel. "Nur wenn uns das gelingt, haben wir gute Chancen, die nächste Runde zu erreichen."

"Nach der desolaten Leistung meiner Mannschaft am Samstag gegen den SV Halle-Neustadt und der verdienten 18:20 Niederlage hat mein Team jetzt die Gelegenheit zu zeigen, dass sie nach der herben Enttäuschung Charakter und Siegeswillen zeigt. Ich möchte eine andere Körpersprache sehen und die Mädels müssen als Einheit auftreten, in der jede für die andere da ist. Es muss in ihre Köpfe, dass sie über die Fähigkeiten verfügen wichtige Spiele zu gewinnen, auch gegen den VFL", erklärt Dubravko Prelcec, der Trainer der HL Buchholz 08-Rosengarten.

Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08 Rosengarten, sieht die Mannschaft in der Pflicht: "Ich erwarte von unserem Team im Angriffsspiel nicht nur eine beträchtliche Leistungssteigerung, sondern auch Zuversicht und Siegeswillen. Alle Spielerinnen müssen bereit sein Verantwortung zu übernehmen und sich als verschworene Gemeinschaft präsentieren, erst dann kann sich der Erfolg einstellen."

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV