02.11.2020 16:31 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

"Wir wurden überrollt" - SG 09 Kichhof unterliegt BSV Sachsen Zwickau

Kirchhofs Deborah Spatz spielte eigentlich in der Oberliga Hessen. Gegen den BSV erzielte sie ihre ersten beiden Bundesliga-Tore.Kirchhofs Deborah Spatz spielte eigentlich in der Oberliga Hessen. Gegen den BSV erzielte sie ihre ersten beiden Bundesliga-Tore.
Quelle: Frank Kruczynski, SG 09 Kirchhof
In einer erwarteten kampfbetonten Auseinandersetzung behielt der BSV Sachsen Zwickau am Samstag mit einem 34:25-(14:14) Sieg gegen die SG 09 Kirchhof die Oberhand. Für Kichhof war es die fünfte Niederlage in Folge. Der BSV schiebt sich mit dem Sieg auf dem dritten Tabellplatz vor.

Diese Auseinandersetzung hätte eine vollbesetzte Halle verdient gehabt, umso mehr feuerten die 100 zugelassenen Zuschauer die Gastgeberinnen des BSV Sachsen Zwickau an, wie der Klub berichtet.

Kirchhof überrumpelte Zwickau zu Beginn und führte nach 75 Sekunden mit 2:0. Klara Schlegel, die nach ihrer Fußverletzung rechtzeitig grünes Licht vom Arzt bekam, und Greta Kavaliauskaite trafen konsequent. "Wir haben sie mit unserer aggressiven Deckung überrascht. Dadurch haben wir das Spiel kontrolliert", erklärte SG-Coach Gernot Weiss.

Über 5:3 (7., Sabljak), 9:6 (14., Hufschmidt) und 11:7 (18., Schaffrick) roch es nach einer Sensation für die SG. Anschließend ging ein Ruck durch die BSV-Sieben. In der Folge erzielten Diana Dögg Magnusdottir (2), Rebeka Ertl und Isa-Sophia Rösike die Tore zum 11:11 Ausgleich (22.), ab da übernahmen sie auch mehr und mehr das Geschehen in einer hitzigen Partie. Die Damen von Trainer Gernot Weiß hielten aber weiter energisch gegen. So gingen die Teams mit einem 14:14 in die Kabinen.

Mit Wiederanpfiff setzten die Zwickauerinnen, trotz des 14:15 durch Zerin Özcelik ihr Spiel weiter durch. Mit schnellem Spiel über die erste und zweite Welle wurde der Vorsprung stetig ausgebaut. Dafür sorgten vor allem eine nervenstake Anna-Lena Hausherr, Diana Dögg Magnusdottir und Torhüterin Charly Zenner. "Ausschlaggebend war aber auch eine geschlossene Abwehr und eine Antreiberin Pia Adams. Pia zeigte mit welchen Stärken Sie das Spiel prägen kann", erklärt der BSV.

"Wir wurden überrollt. Fehler sind nicht das Problem, sondern, dass wir nicht schnell genug lernen", kritisierte SG-Coach Weiss nach dem Spiel. Ihre ersten beiden Zweitliga-Tore erzielte am Samstag Kirchhofs 21-jährige Deborah Spatz. "Das Vertrauen vom Trainer macht mich stolz. Dennoch wären mir zwei Punkte in Zwickau lieber gewesen als meine zwei Tore", sagte Spatz nach der Partie.

BSV Sachsen Zwickau: Zenner, Szott; Hausherr (11/5), Rösike (2), Magnusdottir (8), Pavlovic, Adams (1), Bolze (1), Nagy (3), Stoikowska (2), Pester (2), Ertl (1), Rohde (3)

SG 09 Kirchhof: Siggaard, Zuzic - Özcelik 2, Schaffrick 3, Harder, Hufschmidt 2, Evjen 1, Sabljak 3/1, Beugels 3, Kamp 1, Kavaliauskaite 2, Schlegel 6, Spatz 2