24.10.2020 09:22 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

Heimspiel gegen HSG Freiburg "ein Vier-Punkte-Spiel" für den HC Rödertal

Ann RammerAnn Rammer
Quelle: Heiko Nühse, HCR
Das dritte Heimspiel im Bienenstock steht am Samstag, den 24. Oktober 2020, für den HC Rödertal auf dem Programm. Zu Gast sind die "Red Sparrows" aus dem 680 Kilometer entfernten Freiburg. Anwurf in der Sporthalle am Schulzentrum in Großröhrsdorf ist wie gewohnt um 18:30 Uhr.

Die HSG Freiburg erwischte einen schlechten Start in die Saison und befindet sich mit einem Punkt aus vier Spielen in der Tabelle einen Platz hinter dem HCR auf Rang 13. Den einzigen Zähler gab es für das 27:27-Unentschieden beim TSV Nord Harrislee. Die ersten beiden Spiele der Breisgauerinnen waren zwei deutliche Niederlagen gegen die SG H2Ku Herrenberg (21:30) und den BSV Sachsen Zwickau (13:21). Außerdem ging auch das dritte Spiel gegen den VfL Waiblingen knapp mit 26:29 verloren. Zuletzt mussten sie auch im Heimspiel gegen die TG Nürtingen eine Niederlage einstecken (23:28).

Trotz der Niederlagen ist besonders beim Blick auf die Ergebnisse tendenziell eine Steigerung zu erkennen. Den Titel als torgefährlichste Spielerin der Mannschaft hat aktuell Kreisläuferin und Kapitänin Carolin Spinner (19/7 Tore) inne. Die zweite Siebenmeterschützin und Rückraumspielerin Nadine Czok (18/10 Tore) ist nur knapp dahinter.

"Das wird wieder ein schweres Auswärstspiel mit einer langen Fahrt für uns! Wir werden wieder versuchen, diverse Dinge umzusetzen und ich habe die Hoffnung, dass wir die oftmals zu leichtfertigen Fehler abstellen können und wir den Sieg vom letzten Jahr wiederholen können!", so Ralf Wiggenhauser, Coach der Red Sparrows im Vorfeld.

Die Gäste spielen erst seit der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga. Deswegen bestritten die Rödertalbienen und die HSG Freiburg erst ein Spiel gegeneinander. Kurz nach dem Jahreswechsel, am 4. Januar 2020, gewannen die Gäste im Bienenstock knapp mit 29:28. Die Rödertalbienen müssen also etwas gut machen gegen den Neuling der letzten Saison.

Seitdem hat sich in der Mannschaft von Cheftrainer Ralf Wiggenhauser vieles verändert. Sechs Abgängen stehen sieben Neuzugänge gegenüber. Unter anderem kehrte Hannah Person vom Drittligisten SV Allensbach zurück in den Breisgau. Außerdem gelang, Vereinsangaben zufolge, mit der Verpflichtung der Dänin Natacha Buhl aus dem Handball-Internat von Odense Håndbold ein Transfercoup.

Gegen die HSG Freiburg soll den Rödertalbienen nun endlich der erste Sieg vor heimischem Publikum gelingen. Zum Auftakt in das Spieljahr 2020/2021 gab es eine derbe 22:30-Pleite gegen die TG Nürtingen. Vor der Handball-Pause unterlag der HCR dem bisherigen Tabellenführer Spreefüxxe Berlin knapp mit 26:29.

Auch der Bienen-Coach Karsten Schneider weiß, wie wichtig ein Punktgewinn im Bienenstock wäre: "Unsere Fans haben uns bei den bisherigen Heimspielen und auch zuletzt in Leipzig super unterstützt. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir dem Publikum für die Anfeuerungen etwas zurückgeben."

Dafür muss zunächst die deutliche Niederlage gegen den HC Leipzig aufgearbeitet werden. "Wir versuchen die Mädels unter der Woche wieder aufzurichten. Die Mannschaft muss schnell den Kopf für das schwierige Spiel frei bekommen." sagte Schneider. Und weiter: "Die Tabellensituation sagt alles über das kommende Spiel. Es ist ein Vier-Punkte-Spiel für uns und wir wollen kämpfen, um unsere Position zu verbessern."

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV