18.10.2020 16:38 Uhr - 3. Liga Süd-West - PM Vereine, red

Fortuna Düsseldort startet mit klarem Erfolg über TB Wülfrath in die Saison

Fortuna Düsseldorf startete mit einem deutlichen SiegFortuna Düsseldorf startete mit einem deutlichen Sieg
Quelle: Fortuna Düsseldorf
Die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf haben ihr Auftaktspiel in der 3. Liga Süd-West gewonnen. Gegen den TB Wülfrath kamen die Rot-Weißen vor dem ersten Geisterspiel der Vereinsgeschichte zu einem 24:15 (13:8)-Erfolg. Erfolgreichste Werferin war Leonie Berger mit sieben Treffern, für die Gäste trafen Luisa Kieckbusch und Ex-Fortuna-Spielerin Jasmin Sander jeweils dreimal.

"Das war heute eine starke Vorstellung unserer Mannschaft. Und das nach einer über sechsmonatigen Pflichtspielpause", freute sich Klaus Allnoch, der dem Trainerteam des Drittligisten angehört und stellvertretender Handballabteilungsleiter der Rot-Weißen ist. "Wir haben von Beginn an die Nervosität abgelegt und konzentriert agiert."

Leonie Berger erzielte den ersten Treffer für die Fortuna in der Saison 2020/2021. Die Rückraumspielerin stieg hoch und erzielte nach 39 Sekunden den ersten Treffer der Partie zum 1:0 für die Gastgeberinnen. Wenig später legte die Torjägerin sowie Lea Otten und Lea Klinnert nach, die Fortuna führte nach acht Minuten bereits mit 4:0. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt konnte sich Keeperin Lorena Jackstadt mehrfach auszeichnen und zeigte ihre Klasse bei ihrer Premiere im Fortuna-Gehäuse.

Diese Führung gab den Gastgeberinnen im Geisterspiel Sicherheit und so dominierte man die erste Halbzeit nach Belieben. Bis zur 24. Minute hatte man den Vorsprung beim 13:6 auf sieben Treffer ausgebaut. Lea Otten sah eine Minute später vom gut aufgelegten Schiedsrichtergespann Alina Adenau und Katharina Ebelnkamp die rote Karte, für die Spielmacherin war die Auftaktpartie somit frühzeitig beendet. Die Gäste konnten bis zur Pause noch zwei Treffer durch Luisa Kieckbusch per Siebenmeter sowie Paula Stausberg erzielen. Mit einer 13:8-Führung ging es für beide Mannschaften in die Kabinen.



In den ersten zehn Minuten des zweiten Durchganges vergaben beide Mannschaften unzählige Chancen - Lorena Jackstadt auf Seiten von Fortuna Düsseldorf und Lisa Klanz auf der Wülfraths Seite konnten sich mehrfach mit schönen Paraden auszeichnen. Den Rot-Weißen gelang es dennoch sich Tor um Tor abzusetzen: In der 47. Minute erzielte Lina Klinnert den Treffer zum 19:9 - es war die erste Zehn-Tore-Führung. Julia Steinhausen erzielte sechs Minuten später sogar den Treffer zum 23:10, es war die höchste Führung der Rot-Weißen in der gesamten Partie.

"Fortuna hat das Spiel vollauf verdient gewonnen. Die Mannschaft von Ina Mollidor und Sonja Fischer hat mit deutlicher körperlicher Überlegenheit einen massiven 6:0 Abwehrriegel gestellt. Wir haben die Abwehr einfach nicht genug in Bewegung gebracht um Lücken zu schaffen und unser Rückraum war auch zu ungefährlich", so der Pressedienst der Gäste, der die Einstellung sowie den Kampf bis zum Ende lobte und bilanzierte: "Das war mit Sicherheit nicht unser bestes Spiel, es war auch sehr deutlich. Aber die Abwehrleistung stimmte ? unsere Angriffsschwäche ermöglichte Fortuna viele einfache Tore. Und genau da müssen wir ansetzen, um in dieser Liga bestehen zu können."

Dank einer 3:0-Serie in den letzten Minuten konnte der TBW noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und musste sich nach sechzig Minuten nur mit 15:24 geschlagen geben. "Wir hätten das Ergebnis heute sicherlich noch deutlicher gestalten können, haben etliche gute Chancen liegen gelassen. Aber für den ersten Auftritt können wir sehr zufrieden sein", freute sich Klaus Allnoch am Samstagabend. Nächste Woche geht es für Düsseldorf zur SG Kappelwindeck/Steinbach, für Wülfrath geht es bereits am Mittwoch nach Leverkusen.

Fortuna Düsseldorf - TB Wülfrath 24:15 (13:8)



Fortuna Düsseldorf:
Lorena Jackstadt, Caroline Happe
Emma Petters (1), Lea Otten (2), Nicole Münch, Clara Engel (1), Lina Klinnert (5), Anna Bergschneider, Sina Söntgen, Silvia Szücs, Eileen Neumann (1), Leonie Heinrichs (5/1), Julia Steinhausen (2), Leonie Berger (7/5)

TB Wülfrath:
Lisa Klanz, Johanna Giebisch
Lisa Sippli, Kirsten Buiting, Jule Kürten (1), Jasmin Sander (3), Melina Otte (1), Kristin Meyer, Frederike Büngeler (2), Simone Fränken (2), Johanna Buschhaus, Luisa Kieckbusch (3/3), Loreen Jakobeit (1), Xhana Djokovic (1), Paula Stausberg (1)

Zuschauer: keine
Schiedsrichter: Alina Adena und Katharina Ebelnkamp
Zeitstrafen: F95: 6 (3x 2 Minuten) - TBW: 8 (4x 2 Minute)
Rote Karte: F95: Lea Otten (25. Minute)
Siebenmeter: F95: 7/6 - TBW: 4/3
Spielfilm: 1:0 (1.), 4:0 (8.), 5:2 (10.), 7:3 (15.), 10:5 (21.), 13:6 (24.), 13:8 (Halbzeit) - 14:8 (33.), 16:9 (40.), 18:9 (45.), 20:10 (50.), 23:11 (54.), 24:15 (Endstand)

18.10.2020 - 3. Handball Liga Frauen: Henstedt-Ulzburg, Recklinghausen, THC II, St. Leon und Allensbach vorne

17.10.2020 - Fortuna Düsseldorf: Sechs Neuzugänge vor erstem Pflichtspiel

16.08.2020 - #DritteLigaFrauen: TB Wülfrath setzt auf Kontinuität - alle Spielerinnen bleiben

27.08.2020 - #DritteLigaFrauen: Fortuna Düsseldorf peilt Mittelfeldplatzierung an