17.10.2020 09:14 Uhr - 2. Bundesliga - PM Wuppertal, red

TVB Wuppertal gegen TSV Nord Harrislee "bereit, etwas Zählbares mitzunehmen"

Dominik Schlechter muss im Kader improvisierenDominik Schlechter muss im Kader improvisieren
Quelle: Heiko Potthoff, VfL
Nach zwei spielfreien Wochenenden geht es für den TVB Wuppertal am kommenden Samstag endlich wieder um Meisterschaftspunkte. Zu Gast in der Buschenburg ist dann der TSV Nord-Harrislee aus Schleswig Holstein. Das Team aus dem Flensburger Vorort hat bislang zweimal punkten können. Gegen Leipzig und Freiburg gab es jeweils ein Remis und so rangieren die "Nordfrauen" aktuell knapp vor den Abstiegsplätzen auf Rang 11 der Tabelle.

Ein Grund mehr für TVB-Coach Dominik Schlechter nach den guten Leistungen der letzten Spiele, diesmal offen auf den ersten Saisonsieg zu spekulieren: "Wir wissen, dass wir nun in eine Phase der Saison kommen, wo wir langsam punkten müssen. Ich denke, dass wir uns in den ersten vier Spielen der Saison gut an das Niveau in Liga Zwei ran gekämpft haben und nun auch bereit sind, etwas Zählbares mitzunehmen. Ein Positiverlebnis würde uns vieles erleichtern."

Allerdings wird das Spiel aufgrund der gestiegenen Corona-Zahlen ohne Zuschauer stattfinden. Schlechter sieht sein Team hierdurch jedoch nicht im Nachteil: "Natürlich spielt kein Sportler gerne ohne Zuschauer. Uns wird etwas fehlen, alles andere wäre auch komisch. Ich mache mir aber keine Sorgen, dass wir die Mentalität haben, um uns auch ohne externe Unterstützung emotional zu 100 Prozent auf das Spiel einzulassen."

Abgesehen von kleineren Blessuren sind für Samstag alle Handballgirls fit. Allerdings stehen Jule Kürten (Wülfrath) und Insa Weisz (Aldekerk) diesmal nicht zur Verfügung, da an diesem Wochenende die 3.Liga startet und die beiden Talente bei ihren Heimvereinen gefordert sind.