10.10.2020 18:48 Uhr - 2. Bundesliga - Klein, TSV und red

Übersicht 2. Handball Bundesliga Frauen: TuS Lintfort gelingt gegen Nord Harrislee erster Sieg seit 2007

Prudence Kinlend war beste Schützin bei LintfortPrudence Kinlend war beste Schützin bei Lintfort
Quelle: TuS Lintfort
Das spielfreie Wochenende in der 2. Bundesliga der Frauen nutzten TuS Lintfort und TSV Nord Harrislee um eine Begegnung vom ersten Spieltag nachzuholen. Zum ersten Mal seit Dezember 2007 gelang Lintfort mit dem 28:24 dabei ein Sieg gegen den Angstgegner, gegen den zuvor acht Spiele in der gemeinsamen Zeit in der 2. Bundesliga in Folge nicht gewonnen werden konnten. Lintfort glich damit seine Puntkebilanz auf 4:4 aus, Nord Harrislee steht bei 2:6.

Vor 212 Zuschauern erwischten die Gäste aus Nord Harrislee den besseren Start, schnell stand ein 0:3 auf der Anzeigetafel und beim 5:10 lagen die Gastgeberinnen nach einer guten Viertelstunde sogar mit fünf Treffern zurück. Bis zur Pause konnte Linfort allerdings verkürzen, auch dank Prudence Kinlend. Einer ihrer insgesamt sieben Treffer sorgte für den 14:16-Pausenstand.

Und Lintfort legte nach Wiederbeginn nach: Kinlend warf die Gastgeberinnen beim 17:16 erstmals in Führung und nun versuchte Nord Harrislee den Anschluss zu halten. Großer Trumpf bei den Gästen war Janne Lotta Woch, die elf Tore erzielte. Mit Yara ten Holte und Sophie Fasold verbuchten die Torhüterinnen auf beiden Seiten zudem eine zweistellige Anzahl an Paraden - bis zum 20:19 blieb es so ausgeglichen. Eine Sechser-Serie zum 26:19 stellte dann aber die Weichen zum 28:24-Erfolg für den TuS.

"Da ist unsere Abwehr immer einen Schritt zu spät gekommen und auch im Angriff haben wir zu fahrig agiert", ärgerte sich TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein nach der Partie über die Anfangsphase, fügte dann aber mit einem Lächeln an: "Nach dem Seitenwechsel gab es dann nicht mehr viel zu meckern."

Am nächsten Wochenende geht es für den TuS Linfort nach Berlin zu den Füchsen, mit einem überraschenden Auswärtscoup gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter könnte sich Lintfort im vorderen Tabellenbereich schieben. Nord Harrislee reist am kommenden Samstag zum Schlusslicht nach Beyeröhde und wird versuchen, mit einem Auswärtssieg den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle zu halten.

Das nächste Wochenende wartet unterdessen mit weiteren interessanten Partien auf: Die wie die Füchse Berlin mit 8:0 Punkten gestartete SG H2Ku Herrenberg erwartet am nächsten Sonntag die SG 09 Kirchhof, der ebenfalls noch verlustpunktfreie Tabellendritte aus Zwickau ist beim Tabellenvierten in Solingen gefordert. Die noch sieglosen Teams aus Bremen und Freiburg stehen in ihren Heimspielen gegen Waiblingen bzw. Nürtingen unterdessen bereits unter Erfolgsdruck.

Spiele und Ergebnisse 2. Bundesliga Frauen


28:24
(14:16)
17.10.2020
18:15 Uhr
17.10.2020
18:45 Uhr
17.10.2020
19:30 Uhr
17.10.2020
19:30 Uhr
17.10.2020
20:00 Uhr
18.10.2020
16:00 Uhr
18.10.2020
16:30 Uhr

Tabelle 2. Bundesliga Frauen


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1Füchse Berlin 4 38 8:0
2SG H2Ku Herrenberg 4 21 8:0
3BSV Sachsen Zwickau 3 12 6:0
4HSV Solingen-Gräfrath 4 24 6:2
5HC Leipzig 4 8 5:3
6TuS Lintfort 4 -3 4:4
7TG Nürtingen 4 -3 4:4
8VfL Waiblingen 4 -10 4:4
9SG 09 Kirchhof 4 -13 4:4
10HC Rödertal 4 -8 2:6
11TSV Nord Harrislee 4 -12 2:6
12HSG Freiburg 4 -20 1:7
13SV Werder Bremen 3 -15 0:6
14TVB Wuppertal 4 -19 0:8