28.09.2020 15:46 Uhr - 3. Liga Süd - kbh

#DritteLigaFrauen: ESV Regensburg will um den Aufstieg mitspielen

Der ESV Regensburg hat auf die Lizenz für die 2. Bundesliga verzichtet.Der ESV Regensburg hat auf die Lizenz für die 2. Bundesliga verzichtet.
Quelle: H.C. Wagner, ESV Regensburg
Vier Abgänge waren mehr als erhofft für den ESV Regensburg. Die Lücke möchte der Verein, dem mit Natalia Krupa nur ein externer Neuzugang zur Verfügung steht, vorerst mit Eigengewächsen füllen. Auch mit weiteren potenziellen Spielerinnen sind die Verantwortlichen in Gesprächen. Das Ziel für die kommende Spielzeit ist es, wieder um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mitzuspielen. Sportlich hatte der Klub dieses Ziel bereits in der letzten Saison erreicht - aufgrund des unsicheren Etats wegen der Corona-Krise verzichtete der ESV Regensburg jedoch auf die Lizenz.

Was ist Ihr Wunsch bzw. Ihr Ziel für die Saison 2020/2021 in der 3. Liga?

Dieter Müller:
Ich hoffe zuallererst, dass die Corona-Fallzahlen sinken und im Idealfall, dass bald ein Gegenmittel gefunden wird. Dann können wir in unserem generalsanierten "Bunker" an der Dechbettener Brücke wieder Handballfeste feiern. Sportlich hoffe ich, dass wir erneut um den Aufstieg in die 2. Bundesliga spielen werden, und dass wir weitestgehend - am besten natürlich völlig - von Verletzungen verschont bleiben. Dazu wäre es schön, wenn wir noch die ein oder andere personelle Verstärkung bekommen würden, sehr gerne auch für unsere zweite Mannschaft, die in die Bayernliga aufgestiegen ist. Erfreulich wäre es, wenn die ohnehin nicht sehr zahlreichen Talente aus der Region den Mut hätten, den Sprung in die 3. Liga zu wagen. Hier fehlt das Bewusstsein, dass gute Mitspieler und Trainer, das eigene Potenzial erheblich steigern.

Kontinuität oder Umbruch: Wie setzt sich der Kader zusammen / welche Zu- und Abgänge gibt es?

Dieter Müller:
Wir hatten leider mehr Abgänge als gewünscht. Goalgetterin Natascha Weber hat sich aus privaten Gründen für einen Wechsel zur TSG Ketsch II entschieden. Unsere Stammtorhüterin Kristyna Hurtova möchte eine Familie gründen und pendelt deshalb nicht mehr aus Pilsen zu uns. Dadurch ist auch die Fahrgemeinschaft mit Linkshänderin Andrea Vlachova weggefallen, die allein den hohen Aufwand nicht stemmen kann. Zudem legen unsere zweite Torhüterin Chiara Zellner eine Handballpause und Isabel Toth ein Auslandssemester bis zur Rückrunde ein. Als einzigen externen Neuzugang konnten wir bislang Torhüterin Natalia Krupa vom polnischen Zweitligisten Vasovia Pilka Reczna in Warschau verpflichten, mit weiteren Spielerinnen sind wir in noch in Gesprächen. Die freien Plätze im Kader füllen wir bislang komplett mit Eigengewächsen aus unserer erfolgreichen Jugendarbeit: Torhüterin Andrea Poschenrieder rückt aus der zweiten Mannschaft auf, dazu kommen mit Sophia Peter, Annalena Kessler und Mia König drei talentierte Feldspielerinnen.

Wie wird die Trainerposition besetzt ein?

Dieter Müller:
Nachdem wir während der abgelaufenen Runde uns von unserem Trainergespann Stefan von Frankenberg und Ingo Gömmel getrennt hatten, haben uns Bernhard Goldbach und Jan Kauer zum sportlichen Aufstieg in die 2. Bundesliga geführt. Bernhard Goldbach konzentriert sich absprachegemäß wieder auf seinen eigentlichen Job als Herrentrainer, Jan Kauer ist "Co" unseres neuen Cheftrainers Csaba Szücs. Csaba verfügt über eine sehr große Erfahrung als Trainer und hat 170 Länderspiele für Tschechien und die Slowakei absolviert. Mit seiner ruhigen Art, seinem Fachwissen und seiner großen Erfahrung kommt er mit seinen Erklärungen und dem Training gut bei der Mannschaft an.

Was halten sie von der Staffel-Einteilung?

Dieter Müller:
Damit sind wir sehr zufrieden, lange wurde ja ein Wechsel in die Ost-Staffel kolportiert. Uns erwarten bayerische Derbys gegen Haunstetten, Gröbenzell, Würm-Mitte und Herzogenaurach. Mit Dachau hätte es sogar noch ein fünftes gegeben, das wäre Rekord gewesen. Deren kurzfristiger Rückzug ist einerseits schade, andererseits haben wir zwei Wochenenden mehr Luft zur Regeneration.

Mit welchen Auswirkungen der Corona-Krise auf die kommende Spielzeit rechnen Sie - sowohl sportlich betrachtet als auch darüber hinaus mit Blick auf Organisation, Fans und Umfeld?

Dieter Müller:
Mit erheblichen. Die Corona-Krise hat uns den Aufstieg in die 2. Liga und auch einige Sponsoren gekostet. Wir benötigen dringend die Einnahmen durch die Zuschauer, die aktuellen Beschränkungen sind für uns auf Dauer nicht finanzierbar. Die Umsetzung der Hygiene-Vorschriften wird für einen Verein mit 21 Mannschaften im Spielbetrieb wie uns auch ein enormer Kraftakt werden. Auch bei der Vorbereitung mussten wir - wie wohl alle Mannschaften - Abstriche machen, kreativ sein und nach Alternativen suchen. Darin haben wir ja unfreiwillig schon Übung, denn durch die Sanierung unseres Bunkers, der sich vom hässlichen Entlein zu einem schönen Schwan gemausert hat, hatten wir in der Vergangenheit Trainings- und Spielbedingungen, die - vorsichtig formuliert - suboptimal waren. Auch die Verpflichtung von neuen Spielerinnen gestaltete sich schwieriger als sonst, da keine Partei lange Zeit wirklich planen konnte und auch der übliche Zuspruch von Studentinnen in unserer wunderschönen Stadt bislang noch nicht wie gewohnt zu registrieren war. Aber natürlich darf man die schwierige Gesamtsituation nicht nur auf sich beziehen, sondern muss der gesamten Welt die Daumen drücken, dass dieser Albtraum bald überstanden ist.

Abgänge: Kristyna Hurtova, Andrea Vlachova (beide Pilsen), Natascha Weber (TSG Ketsch II), Chiara Zellner (Handballpause).

Zugänge: Natalia Krupa (Vasovia Pilka Reczna), Andrea Poschenrieder (ESV II), Sophia Peter, Annalena Kessler, Mia König (alle eigene Jugend)


Zur Person:

Dieter Müller ist seit 35 Jahren Abteilungsleiter des ESV 1927 Regensburg.




Der Kader für die Saison 2020/21




Name
Position
Natalia Krupa TW
Andrea Poschenrieder TW
Amelie Bayerl RM/RL
Anna Fuhrmann RM/LA
Sophia Peter RM/LA
Julia Drachsler KM
Dorothee Mooser KM
Sara Mustafic KM
Nicole Lederer RL/RR
Isabel Toth RR/RL
Franziska Peter RR
Nicole Schiegerl RA/RR
Annalena Kessler RA
Carina Vetter LA/RA
Mia König LA
Csaba Szücs Tr.


19.04.2020 - Kein gesicherter Etat wegen Coronakrise: ESV 1927 Regensburg verzichtet auf Lizenzantrag für 2. Liga