28.09.2020 11:39 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

"Auf Torfrauen war Verlass": HC Leipzig nach Sieg bei TG Nürtingen Tabellenfünfter

Nina Fischer traf neunmal, Anja Kreitczick hielt starkNina Fischer traf neunmal, Anja Kreitczick hielt stark
Quelle: TG Nürtingen
Eiskalt überrascht wurde die TG Nürtingen am Samstag bei ihrem Heimspiel gegen den HC Leipzig, am Ende unterlagen die Schwäbinnen dem mehrfachen Deutschen Meister mit 22:25 (11:11). "Wir hatten Nürtingen mit unserer 6:0-Abwehr im Angriff ganz gut im Griff", erläuterte HCL-Chefcoach Fabian Kunze sein Rezept, das über die gesamte Spielzeit voll aufging. Leipzig überholte nun Nürtingen und ist mit 5:3 Zählern Tabellenfünter, die TGN folgt mit ausgeglichenem Punktekonto auf Rang 6.

Emotional wurde es zu Beginn als Mannschaften und Zuschauer der kürzliche verstorbenen Ex-Nürtingerin Sarolta Selmeci mit einer Schweigeminute gedachte. Mit einer von Stefanie Hummel bestens organiserten Abwehr ließ Leipzig zu Beginn den Offensivkräften der TG Nürtingen keinen Raum zur Entfaltung. Eine schnelle Führung nach von 5:1 nach acht Minuten für die Gäste aus Sachsen dokumentierte eindeutig das Dilemma der TGN. Zudem hatte Leipzig in Annabell Krüger eine famos haltende Torsteherin, die dem Rückraum der Nürtingerinnen das Leben schwer machte.

Nur zögerlich fand die TG Nürtingen ins Spiel. Dennoch gelang es die Partie nach zwanzig Minuten mit dem 6:6 offen zu halten. Leipzig ließ sich davon aber nicht groß beeindrucken und hatte mit Jacqueline Hummel die entscheidende Kraft im Angriff, die das Spiel machte und selbst Tore warf, oder ihre Mitspielerinnen entsprechend in Szene setzte. Mit dem 11:11 beim Halbzeitpfiff waren für beide Mannschaften in einem attraktiven Spiel noch alle Chancen vorhanden.

Die TG Nürtingen versäumte die Chance auf eine Führung vor allem nach weiteren zehn Minuten als Jacqueline Hummel von Trainer Kunze eine Erholungszeit bekam. Gegen die gut gestaffelte Abwehr Leipzigs gab es nur wenige Chancen für die TG Nürtingen und die klarsten davon wurden auch noch vergeben. Hätte nicht Hesel im Tor der TGN ebenfalls beste Paraden gezeigt, wäre der Vorsprung der Gäste noch deutlicher als die überwiegenden zwei Tore ausgefallen.

Kunze: "Team hat Vorgaben sehr gut umgesetzt"




"Das Team hat unsere Vorgaben sehr gut umgesetzt. Die stabile Deckung war sicher der Schlüssel zum Sieg! Auch auf unsere Torfrauen war Verlass. Annabell hat heute mit 45 % gehaltener Bälle sehr überzeugt, Anja sicherte dann den Sieg in den letzten Minuten", freute sich HCL-Chefcoach Fabian Kunze.

"Heute hat das Team überzeugt. Ob die erfolgreichen Außen oder auch als Beispiel Laura ´Nudel´ Majer, haben heute wirklich alle ihren Teil beigetragen. Auch die Unterstützung hinter der Bank war überwältigend, die verletzten Mädels haben jede Sekunde mit unterstützt und waren auch den weiten Weg mitgekommen. Ausdrücklich bedanken möchten wir uns bei den Fans, die das Spiel für uns zum Heimspiel gemacht haben", so Leipzigs Co-Trainer Steffen Obst.

"Leider hat außer Fischer, Pandza und Hesel niemand meiner Mannschaft sein Potential ausgeschöpft", kommentierte Nürtingens Cheftrainerin Ausra Fridrikas den Ausgang der Partie. Obwohl die Leistung ansehnlich war,gelang es der TG Nürtingen nicht eine geschlossene Mannschaftsleistung zu zeigen. Aufgrund einiger unpräziser Torwürfe und zusätzlichen Ballverlusten reichte es schließlich nur zu einer 22:25 Heimniederlage, die angesichts des Potentials der TGN nicht zufriedenstellend war.