27.09.2020 15:17 Uhr - 2. Bundesliga - cie

2. Liga Frauen: Füchse und H2Ku weiter im Gleichschritt, erster Punkt für Freiburg

Die Deckung der Füchse hielt beim Arbeitssieg beim HC RödertalDie Deckung der Füchse hielt beim Arbeitssieg beim HC Rödertal
Quelle: Heiko Nühse, HCR
In der 2. Bundesliga der Frauen waren alle sieben Spiele für den gestrigen Samstag angesetzt, gespielt wurden aber nur sechs: Die Partie des BSV Sachsen Zwickau gegen den SV Werder Bremen musste nach einem positiven Corona-Test abgesagt werden. Während Zwickau weiterhin bei 6:0 Punkten steht, bauten die Füchse Berlin mit einem Arbeitssieg bei Rödertal und die SG H2Ku Herrenberg mit einem Erfolg gegen die zuvor ebenfalls noch verlustpunktfreien Solingerinnen ihre Bilanz auf 8:0 aus. Den ersten Punkt gab es für die HSG Freiburg, die in Nord Harrislee zu einem 27:27 kam, den ersten Sieg feierte Lintfort.

Nach einem frühen 3:1 musste die SG H2Ku Herrenberg im Topspiel zweier noch ungeschlagener Teams die Führung den Gästen aus Solingen-Gräfrath überlassen, denen eine Vierer-Serie gelang. Nach dem 8:11 drehte sich das Blatt, Herrenberg setzte sechs Treffer in Serie zum 14:11 und nahm ein 16:13 mit in die Kabinen. Mehrfach zogen die Gastgeberinnen im zweiten Abschnitt auf fünf Tore davon, doch Solingen ließ sich nicht abschütteln. Beim 29:27 war sieben Minuten war der Ausgang noch offen, ein Doppelschlag stellte dann aber die Weichen zum 31:28-Erfolg.

Die SG H2Ku liegt auf dem zweiten Platz, aufgrund der besseren Tordifferenz thronen die Füchse Berlin weiter an der Spitze. Für das Torekonto konnte der Favorit beim HC Rödertal allerdings nur bedingt etwas tun, am Ende waren es nach einem 16:9 zur Pause ein 29:26-Arbeitssieg. "In der ersten Hälfte hatten wir uns mehr vorgenommen, haben aber zu viele Fehler gemacht. Besonders die jungen Spielerinnen waren nervös. Doch wir haben uns ins Spiel gekämpft", so HCR-Chefcoach Karsten Schneider.

Ein positives Punktekonto verschaffte sich der HC Leipzig mit einem Auswärtserfolg in Nürtingen, das so nun bei 4:4 Punkten steht. Nach einem schnellen 5:1 hatten die Gäste die Führung nach gut zwanzig Minuten wieder abgeben müssen, holten sie sich aber schnell wieder zurück. Es entwickelte sich ein packender Schlagabtausch, mit einem 19:19 ging es in die letzten Minuten. Mit einer Dreier-Serie zum 22:19 stellten die Gäste dann aber die Weichen zum 25:22-Erfolg. "Die stabile Deckung war sicher der Schlüssel zum Sieg! Auch auf unsere Torfrauen war Verlass", so HCL-Coach Fabian Kunze.

Der VfL Waiblingen glich mit dem Sieg gegen den TV Beyeröhde sein Konto auf 4:4 Punkte aus. Dank ihrer starken Torhüterin Branka Zec und dem gelungenen Debüt von Mariel Wulf im Waiblinger Trikot bezwang der VfL vor 230 Zuschauern den TVB mit 31:27 (17:14). "Letztendlich haben wir die vier bis fünf Fehler weniger als Wuppertal gemacht, was man nun auf der Anzeigetafel sieht", resümierte VfL-Coach Zeitz. Beyeröhder Trainer Schlechter lobte die Leistung seines Teams und merkte an: "Wenn mir jemand vor vier Wochen diese Resultate gegen die Top-Teams von Zwickau und Waiblingen angeboten hätte, wäre ich sofort dabei gewesen. Nach den Spielverläufen ist es nun allerdings wirklich bitter, dass wir da nicht den einen oder anderen Punkt gemacht haben!"

Den ersten Punkt verbuchte die HSG Freiburg, die wie Gastgeber TSV Nord Harrislee nach dem 27:27 aber weiterhin auf den ersten Sieg der neuen Saison wartet. In der Holmberghalle hatten sich die beiden Teams zuvor einen packenden Schlagabtausch geliefert, bei dem die Führung mehrfach wechselte. Bei den Gastgeberinnen war Torhüterin Sophie Fasold mit 16 Paraden dabei ein wichtiger Faktor, die meisten Treffer erzielte Janne Lotta Woch (7/4). Carolin Spinner warf Freiburg unterdessen mit ihrem achtem Treffer drei Minuten vor Spielende in Führung, doch kurz darauf folgte der Ausgleich von Johanna Andresen zum 27:27 - bei dem es bis zur Sirene blieb.

Jubel über den ersten Sieg gab es derweil beim TuS Lintfort, der bei der mit 4:2 Punkten gestarteten SG 09 Kirchhof auftrumpfte. Von der ersten Minute an hatten die Gäste eine Führung im Rücken und verteidigten diese über das 13:9 zur Pause bis zum 28:20-Endstand. Torfrau Laura Graef und Lisa Kunert mit 11/6 Toren ragten aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung gemeinsam mit der zur besten Spielerin der Partie gekürten Naina Klein heraus. "Heute haben wir immer dann, wenn es mal wichtig war, auch getroffen", freute sich Lintforts Trainerin Bettina Grenz-Klein.

Die Chance auf den ersten Sieg ist für den SV Werder Bremen verschoben, die Reise zu den mit 6:0 Punkten gestarteten Zwickauerinnen wurde am Freitag abgesagt - Grund ist ein positiver Corona-Test bei den Gastgeberinnen. "Der positive Befund wurde am Freitagnachmittag (24.09.) bekannt, die Mannschaft aus Zwickau hat sich daraufhin vorsorglich in Quarantäne begeben", so die Stellungnahme der HBF, die nun einen neuen Termin für die Partie sucht.

Ergebnisse 2. Liga Frauen




 Sachsen Zwickau abgesagt
n.n.
SV Werder Bremen
TSV Nord Harrislee 27:27
(13:12)
HSG Freiburg
SG 09 Kirchhof 20:28
(9:13)
TuS Lintfort
HC Rödertal 26:29
(9:16)
Füchse Berlin
VfL Waiblingen 31:27
(17:14)
TVB Wuppertal
TG Nürtingen 22:25
(11:11)
HC Leipzig
H2Ku Herrenberg 31:28
(16:13)
HSV Solingen-Gräfrath

Tabelle 2. Liga Frauen:


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1. Füchse Berlin 4 38 8 : 0
2. SG H2Ku Herrenberg 4 21 8 : 0
3. BSV Sachsen Zwickau 3 12 6 : 0
4. HSV Solingen-Gräfrath 4 24 6 : 2
5. HC Leipzig 4 8 5 : 3
6. TG Nürtingen 4 -3 4 : 4
7. VfL Waiblingen 4 -10 4 : 4
8. SG 09 Kirchhof 4 -13 4 : 4
9. TuS Lintfort 3 -7 2 : 4
10. TSV Nord Harrislee 3 -8 2 : 4
11. HC Rödertal 4 -8 2 : 6
12. HSG Freiburg 4 -20 1 : 7
13. SV Werder Bremen 3 -15 0 : 6
14. TVB Wuppertal 4 -19 0 : 8

Nächste Spiele 2. Liga Frauen


TuS Lintfort 10.10.20
 17:00h
TSV Nord Harrislee
HSV Solingen-Gräfrath 17.10.20
 18:15h
BSV Sachsen Zwickau
TVB Wuppertal 17.10.20
 18:45h
TSV Nord Harrislee
Füchse Berlin 17.10.20
 19:30h
TuS Lintfort
SV Werder Bremen 17.10.20
 19:30h
VfL Waiblingen
HSG Freiburg 17.10.20
 20:00h
TG Nürtingen
HC Leipzig 18.10.20
 16:00h
HC Rödertal
SG H2Ku Herrenberg 18.10.20
 16:30h
SG 09 Kirchhof
BSV Sachsen Zwickau 24.10.20
 17:00h
SG H2Ku Herrenberg
TSV Nord Harrislee 24.10.20
 17:30h
SV Werder Bremen
SG 09 Kirchhof 24.10.20
 18:00h
Füchse Berlin
HC Rödertal 24.10.20
 18:30h
HSG Freiburg
VfL Waiblingen 24.10.20
 18:30h
HSV Solingen-Gräfrath
TG Nürtingen 25.10.20
 15:00h
TVB Wuppertal
TuS Lintfort 25.10.20
 16:00h
HC Leipzig


27.09.2020 - Branka Zec und Mariel Wulf sichern VfL Waiblingen den Sieg gegen TVB Wuppertal

27.09.2020 - "Haben uns ins Spiel gekämpft": Rödertalbienen bringen Füchse Berlin ins Wanken

27.09.2020 - TuS Lintfort gelingt bei SG 09 Kirchhof erster Saisonsieg