23.09.2020 21:15 Uhr - 1. Bundesliga - cie mit Material Vereine

Handball Bundesliga Frauen: Siege für Bietigheim und Dortmund

Nele Reimer siegte mit Bietigheim bei ihrem früheren Team in NeckarsulmNele Reimer siegte mit Bietigheim bei ihrem früheren Team in Neckarsulm
Quelle: Marco Wolf
In den aufgrund der Verpflichtungen in der Champions League von der SG BBM Bietigheim und Borussia Dortmund auf den Mittowch vorgezogenen Partien haben sich die beiden Favoriten durchgesetzt: Dortmund spielte den Gast aus Buxtehude insbesondere im ersten Abschnitt an die Wand und siegte nach dem 24:9 zur Pause am Ende überdeutlich mit 36:19. Mit 6:0 Punkten zog der BVB aufgrund der besseren Tordifferenz an den punktgleichen Flames der HSG Bensheim/Auerbach vorbei, die am Wochenende gegen Leverkusen aber nachlegen können. Mit einem Sieg würde Bensheim auch wieder an der SG BBM Bietigheim vorbeiziehen, die heute mit 24:17 (15:10) die Oberhand behielt und mit 7:1 Punkten die Tabellenführung übernommen hat.


Neckarsulmer SU - SG BBM Bietigheim 17:24 (10:15)


Nach der Niederlage in der EHF Champions League bei Metz ist die SG BBM Bietigheim in der Liga nach dem 24:17 im Derby in Neckarsulm in der Liga weiterhin ungeschlagen. An alter Wirkungsstätte erhielt Nele Reimer einen besonderen Empfang, Gastgeschenke hatten sie und ihre neue Mannschaft aber nicht mitgebracht - schnell hieß es 7:3.

Nach einer Auszeit stabilisierte sich Neckarsulm bis zum 15:10 zur Pause blieb der Abstand halbwegs konstant, die Gäste hielten das Heft aber weiter fest in der Hand. Als Neckarsulm nach dem 17:11 noch einmal auf 18:16 herankam, wackelte der Favorit noch einmal kurz - nach einer Auszeit von Markus Gaugisch waren die Bietigheimerinnen dann aber wieder auf Kurs.

Neckarsulm mühte sich, aber die Bietigheimer Deckung stand gut und dahinter trumpfte Emily Sando mit gleich 17 Paraden auf. Nach dem 18:16 war spätestens mit dem 21:17 von Antje Lauenroth, die mit sieben Treffern auch beste Schützin der Partie war, die Vorentscheidung gefallen - zumal den Gastgeberinnen bis zum 24:17-Endstand auch kein weiterer Treffer mehr gelingen sollte.

"Wir wollten weiter eine Stabilität in unser Spiel bringen, das haben wir heute teilweise erreicht", so Markus Gaugisch, der anfügte: "Mit der Konstanz bin ich dennoch nicht zufrieden. Wir haben zwei verdiente Auswärtspunkte geholt." Für den Coach der SG BBM und die Bietigheimerinnen geht es am Samstag in der Champions League gegen Kristiansand.

Neckarsulmer SU:
Kooij (4), Hendrikse (4), Moser (3/1), Knippenborg (1), Rode (1), Espinola Perez (1), Kretzschmar (1), Wick (1/1), Senvald (1)

SG BBM Bietigheim:
Lauenroth (7), Maidhof (5/1), Schulze (3), Naidzinavicius (2), Østergaard Jensen (2), Reimer (2), Braun (2), Jørgensen (1)

Borussia Dortmund - Buxtehuder SV 36:19 (24:9)




Nach dem knappen 26:28 gegen die TuS Metzingen reiste der Buxtehuder SV in der Hoffnung auf eine ausgeglichene Partie zum Spitzenteam nach Dortmund. Die Borussia sorgte dort allerdings schnell für klare Verhältnisse, nach einer Viertelstunde stand ein 12:4 auf der Anzeigetafel und BSV-Coach Dirk Leun beantragte bereits die zweite Auszeit.

Kurz stabilisierten sich die Gäste, doch nach dem 16:9 drehten die Schwarz-Gelben noch einmal auf: Eine Achter-Serie ließ den Abstand bis zur Pause auf 24:9 anwachsen - die Frage nach dem Gewinner war bereits zum Seitenwechsel geklärt. "Wir haben uns sportlich in der ersten Halbzeit selbst gekillt. Wir haben uns nicht an den Matchplan gehalten", haderte Leun nach Spielende insbesondere mit den Gegentoren aus dem Umschaltspiel.

"Die zweite Halbzeit war besser von der Abwehrleistung und einer guten Torwart-Leistung von Lea. Am Ende haben wir es verpasst ein besseres Ergebnis mitzunehmen", blickte Leun auf den Spielverlauf des zweiten Abschnitts. Beim 29:19 war der Vorsprung der Dortmunderinnen auf zehn Tore geschrumpft, doch der Favorit legte auch zu Ende der zweiten Hälfte noch einmal eine Serie hin: Sieben unbeantwortete Treffer sorgten für den 36:19-Endstand. "Eine harte und bittere Erfahrung", so Leun.

Borussia Dortmund:
Gutierrez Bermejo (8/1), Vollebregt (7), Grijseels (7/5), Abdulla (3/1), Smits (3), Dulfer (2), Freriks (2), van Zijl (2), Bleckmann (1), Stockschläder (1)

Buxtehuder SV:
Fischer (3/1), Müller-Korn (3), Heldmann (3), Antl (3), Lott (3), Golla (2), Schneider (1), Dölle (1)

Ergebnisse Handball Bundesliga Frauen:




Borussia Dortmund
36:19
(24:9)
Buxtehuder SV
Neckarsulmer SU
17:24
(10:15)
SG BBM Bietigheim
Bensheim/Auerbach
26.09.20
 18:00h
Bayer 04 Leverkusen
Thüringer HC
26.09.20
 18:00h
Buchholz-Rosengarten
Bad Wildungen Vipers
26.09.20
 19:00h
VfL Oldenburg
Union Halle-Neustadt
26.09.20
 19:00h
Kurpfalz Bären
HSG Blomberg-Lippe
27.09.20
 16:00h
1. FSV Mainz 05
TuS Metzingen
04.11.20
 19:30h
Frisch Auf Göppingen

Tabelle Handball Bundesliga Frauen:




Pl. Team Sp. TD Pkt.
1. SG BBM Bietigheim 4 25 7 : 1
2. Borussia Dortmund 3 48 6 : 0
3. HSG Bensheim/Auerbach 3 19 6 : 0
4. Thüringer HC 3 22 5 : 1
5. HSG Blomberg-Lippe 3 7 4 : 2
6. Neckarsulmer Sport-Union 4 5 4 : 4
7. TSV Bayer 04 Leverkusen 1 10 2 : 0
8. TuS Metzingen 2 1 2 : 2
9. Frisch Auf Göppingen 3 -6 2 : 4
10. Bad Wildungen Vipers 3 -9 2 : 4
11. Union Halle-Neustadt 3 -10 2 : 4
12. HL Buchholz-Rosengarten 3 -11 2 : 4
13. VfL Oldenburg 3 -22 2 : 4
14. Buxtehuder SV 4 -19 2 : 6
15. Kurpfalz Bären 3 -29 0 : 6
16. 1. FSV Mainz 05 3 -31 0 : 6


22.09.2020 - Borussia Dortmund bestätigt schwere Verletzung bei Weltmeisterin Delaila Amega

23.09.2020 - "Mysteriöse Aufgabe vom Trainer": Lea Rühter im Interview über ihre Rolle beim Kinderbuch

21.09.2020 - HBF kompakt: HSG Bensheim/Auerbach übernimmt Tabellenspitze, drei Teams mit ersten Punkten

22.09.2020 - HBF-Torschützinnen: Franz und Müller-Korn vor zwei THC-Spielerinnen