22.09.2020 14:40 Uhr - International - chs

Internationale Rundschau Frauen: Dinah Eckerle und Sabine Englert mit ihren Teams an der Tabellenspitze

Dinah EckerleDinah Eckerle
Quelle: Jörg Zehrfeld
In diesem Sommer sind einige deutsche Handballerinnen ins Ausland geewechselt. War es in der Vergangenheit immer wieder Dänemark, so haben sich nun gleich mehrere für einen Wechsel nach Ungarn oder Frankreich entschieden. Handball-World gibt in seiner internationalen Rundschau einen Überblick über das Ligageschehen in den verschiedenen Ländern. Auch der Blick ins deutschsprachige Ausland darf in der internationalen Rundschau darf nicht fehlen.

Ungarn


Englische Woche in der ungarischen Liga, aber nur wenige Teams mussten gleich mehrfach ran und auch der FTC Budapest kam in der Champions League nicht zum Zuge, nachdem einige Spielerinnen bei der Ankunft in Norwegen positiv auf Covid-19 getestet wurden.

Das Feld führt derzeit Siofok KC an, das Team um die deutsche Torhüterin Dinah Eckerle kam zu einem klaren 42:20 gegen Köfem KC und holte zudem am Freitag noch ein 34:21 gegen die Boglari Akademia. Mit zwei Zählern Rückstand folgt Mosonmagyarovar, die Mannschaft um die Ex-Metzingerin Patricia Kovacs setzte sich mit 28:27 hauchdünn gegen Vaci NKSE durch und konnte am Wochenende noch ein 31:27 gegen Alba Fehervar nachlegen.

Vac hat nun sechs Zähler, weil man gegen Kisvarda mit 28:26 gewann. Gleiches gilt auch für den DVSC Debrecen, das Team um Torhüterin Ann-Cathrin Giegerich zeigte Erd mit 31:24 die Grenzen auf und legte dann im Heimspiel gegen Szombathely noch ein 32:24 nach.

Nur drei Ligapartien bislang, aber mit weißer Weste sind Györ und der FTC Budapest. Der Hauptstadtklub hatte unter der Woche das punktlose Schlusslicht Bekescsaba noch mit 37:18 in die Schranken gewiesen - Emily Bölk erzielte zwei Treffer, Julia Behnke ein Tor. Alicia Stolle kam noch nicht zum Einsatz.

» Ergebnisübersicht (externer Link)

Dänemark




Die dänische Frauenliga beginnt am heutigen Dienstag bereits ihren sechsten Spieltag. Ganz vorne tummeln sich mit Herning-Ikast, Team Esbjerg und Viborg HK noch drei Teams verlustpunktfrei, allerdings steht am Donnerstag ein Topspiel und Derby zwischen Viborg und Herning-Ikast auf dem Programm.

Spitzenreiter ist Herning-Ikast derzeit nach einem 20:18 bei Schlusslicht Vendsyssel, Viborg kam zu einem klaren 36:27 beim Drittletzten Skanderborg. Das Team Esbjerg war bei Horsens ebenfalls bei einem Kellerkind zu Gast und hatte keine Mühe, um am Ende mit 34:25 zu gewinnen. Am Mittwoch wartet nun auf den Europapokalgegner der SG BBM Bietigheim ein Heimspiel gegen Skanderborg.

Odense Haandbold, Dortmunds Gegner in der EHF Champions League, setzte sich beim NFH Nykøbing mit 28:26 durch und empfängt nun Horsens. Der Vizemeister ist mit acht Punkten derzeit ebenso in Lauerstellung wie Kopenhagen Haandbold, das bei Silkeborg-Voel ebenfalls mit 28:26 gewann.

Der Hauptstadtklub um die deutsche Rückraumspielerin Aimee von Pereira empfängt am heutigen Dienstag den direkten Verfolger Aarhus United, der sein Heimspiel gegen Randers HK mit 22:17 gewann. Profitieren von dem Duell könnte Silkeborg-Voel, das nach der Niederlage in Kopenhagen derzeit mit zwei Punkten Rückstand auf Aarhus Siebter ist und heute bei Schlusslicht Vendsyssel antritt.

Die ersten Pluspunkte nach der Rückkehr zum Stammverein gab es für Holstebro Haandbold, das bei Ajax Kopenhagen mit 24:22 gewann und damit auf Rang 10 kletterte. Die Jütländer sind unter anderem punktgleich mit dem nächsten Gegner NFH Nykøbing. Ajax reist mit einem Punkt Rückstand nach Randers.

» Ergebnisübersicht (externer Link)

Frankreich


In Frankreichs LFH hat die Liga ihren zweiten Spieltag absolviert. Überraschender Tabellenführer ist derzeit ES Besancon, das Plan de Cuques mit 42:23 klar deklassierte. Insgesamt sind aber fünf Teams noch verlustpunktfrei, neben den letztjährigen Topteams Metz und Brest haben auch Fleury Loiret und Bourg de Peage die perfekte Ausbeute von sechs Pluspunkten.

Metz konnte das Topspiel bei Nantes LA mit 35:26 gewinnen, Brest das Heimspiel gegen Chambray Touraine mit 37:25 dominieren. Fleury Loiret besiegte Toulon St. Cyr mit 28:22, das Team von Maike Schirmer (2 Tore) bleibt damit ebenso sieglos wie Merignac, das sein Heimspiel gegen Bourg de Peage mit 22:24 verlor.

Auf den ersten Saisonsieg muss auch noch Saskia Weisheitel warten. Die Kreisläuferin konnte beim 24:25 beim OGC Nizza ein Tor erzielen. Nizza überholte mit dem ersten doppelten Punktgewinn nun Dijon und Chambray und ist gleichauf mit Nantes sowie Paris 92, das sein Heimspiel gegen Schlusslicht St. Amand klar mit 32:17 gewann.

» Ergebnisübersicht (externer Link)

Schweiz




Die Spar Premium League hat drei Spieltage absolviert, ganz vorne marschieren weiterhin der LK Zug und die Spono Eagles Nottwil mit weißer Weste vorweg. Zug gewann das Topspiel gegen den DHB Rotweiss Thun mit 29:24, Nottwil kam zu einem klaren 35:25 gegen Herzogenbuchsee.

Zu Thun aufgeschlossen hat der LC Brühl. Die Handballerinnen aus St. Gallen gewannen in Kreuzlingen mit 32:22, müssen aber den Rest der Saison auf Julia Forizs verzichten. Der Neuzugang verdrehte sich bei einem Einsatz in der zweiten Mannschaft das Knie und erlitt einen Riss des vorderen Kreuzbands. Die ersten Pluspunkte konnte Yellow Winterthur durch ein 24:16 bei Amicitia Zürich einfahren. Zürich bleibt wie Herzogenbuchsee verlustpunktfrei.

» Ergebnisübersicht (externer Link)

Österreich


Der UHC Müllner Bau Stockerau hat am Sonntag zum WHA-Spitzenduo Hypo Niederösterreich und WAT Atzgersdorf aufgeschlossen, hält nach zwei Runden ebenfalls bei vier Punkten. Das Team von Neo-Coach Moshe Halperin besiegte in der Sporthalle Alte Au HIB Handball Graz nach ausgeglichener ersten Halbzeit 34:28 (15:14). Die Murstädterinnen sind wie Roomz Hotels ZV Handball Wr. Neustadt und BT Füchse Powersports nach zwei Spielen noch punktelos.

Beste Torschützinnen für Stockerau waren Neuzugang Tereza Chovancova und Sandra Hartl. Die beiden Rückraumspielerinnen trafen je neunmal. ÖHB-Teamspielerin Ines Rein, die im Sommer aus Spanien zurückgekehrt war, zeichnete für vier Stockerau-Tore verantwortlich und übernahm wieder die Führung in der Scorerwertung (18 Treffer). Ana Marija Babic steuerte für Graz neun Tore bei.

Das zweite am Sonntag angesetzte WHA-Duell zwischen SC witasek Ferlach/Feldkirchen und UHC Eggenburg konnte nicht stattfinden. Die Begegnung wurde aufgrund eines Corona-Falls im Umfeld einer Eggenburg-Spielerin aus Sicherheitsgründen abgesagt, kommt somit zu einem späteren Zeitpunkt zur Austragung.

» Ergebnisübersicht (externer Link)

15.09.2020 - Internationale Rundschau Frauen: Torrekord in der Schweiz, Ligaauftakt in Frankreich

15.09.2020 - Internationale Rundschau Frauen: Torrekord in der Schweiz, Ligaauftakt in Frankreich

08.09.2020 - Internationale Rundschau Frauen: Saisonstart in Ungarn, nachträglicher Pokalsieger in Spanien