21.09.2020 14:48 Uhr - Champions League - kbh

BVB Dortmund verliert Champions-League-Spiel und Delaila Amega - Verdacht auf Kreuzbandriss

Delaila Amega (Mi.) fällt mit Verdacht auf Kreuzbandriss vermutlich lange aus.Delaila Amega (Mi.) fällt mit Verdacht auf Kreuzbandriss vermutlich lange aus.
Quelle: Wolfgang Stummbillig, BVB
Nach der 27:32-Niederlage im ersten Champions-League-Spiel beim dänischen Klub Odense hat Borussia Dortmund auch das zweite Gruppenspiel in der Königsklasse verloren. Mit 29:41 (13:23) unterlag der BVB dem französischen Team Brest Bretagne. Schwerer als die Niederlage wiegt der Ausfall einer Leistungsträgerin: Delaila Amega fällt mit Verdacht auf Kreuzbandriss vermutlich lange aus. Dies berichtet die Dorstener Zeitung.

Die 22-jährige niederländische Nationalspielerin war während des Spiels nach einem Sprungwurf unglücklich gelandet und mit dem rechten Knie weggeknickt.

"Wir müssen davon ausgehen, dass sie sich das Kreuzband gerissen hat und uns mindestens ein halbes Jahr lang fehlen wird", zeigte sich auch der stellvertretende Abteilungsvorsitzende Andreas Bartels gegenüber der Dorstener Zeitung geschockt. Für weitere Untersuchungen wurde die Rückraumspielerin in ein Krankenhaus gebracht. Für Amega wäre es der zweite Kreuzbandriss - vor rund zwei Jahren verletzte sie sich während ihrer Zeit bei der TuS Metzingen am linken Knie.

Auch spielerisch gab es für die BVB-Frauen wenig Grund zur Freude. Bereits beim Halbzeitstand von 13:23 war das Spiel so gut wie entschieden. Zudem sah Jennifer Gutiérrez, die bei einem Siebenmeter Gäste-Torfrau Cleopatre Darleux mitten ins Gesicht traf, noch vor der Halbzeit die Rote Karte - eine zusätzliche Schwächung der Dortmunderinnen. Somit mussten die rund 300 Zuschauer in der Helmut-Körnig-Halle auch nach der Pause zusehen, wie Brest Tor um Tor davon zog.

"Wir hätten uns gegen diese Mannschaft nur etwas ausrechnen können, wenn bei uns alle am Limit gespielt und ein Rädchen ins andere gegriffen hätte", erklärte Bartels gegenüber der Dorstener Zeitung und sprach zudem von "einer Lehrstunde für unsere Mannschaft. Das müssen wir anerkennen und abhaken."

Borussia Dortmund: Roch, ten Holte, Amega (5), Smits (4), Abdulla (3), Grijseels (3/1), Monti Danielsson, Rode, Vollebregt, Stockschläder, Dulfer, van Zijl (je 2), Gutiérrez Bermejo, Freriks (je 1)

21.09.2020 - SG BBM Bietigheim in EHF Champions League weiter sieglos

19.09.2020 - DELO EHF Champions League: Spielabsage für DHB-Trio, Dortmund empfängt Spitzenreiter

14.09.2020 - DELO EHF Champions League: Brest und Esbjerg Spitzenreiter, Moskau überrascht Györ