21.09.2020 11:39 Uhr - 1. Bundesliga - PM Neckarsulm, red

Neckarsulmer Sport-Union hat bei Sieg über Kurpfalz Bären "kämpferisch alles gegeben"

Carmen Moser im Duell gegen den Ex-KlubCarmen Moser im Duell gegen den Ex-Klub
Quelle: Neckarsulmer Sport-Union
Mit 34:24 (15:11) distanzierte die Neckarsulmer Sport-Union am 3. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) den Derby-Konkurrenten Kurpfalz Bären Ketsch letztendlich deutlich und feierte damit den nächsten Heimsieg in der Ballei. Dabei war vor allem spielerisch auf Seiten der Sport-Union deutlich mehr und mit etwas weniger Fehlern in der Schlussphase auch ein höherer Sieg möglich.

In dieser Deutlichkeit war der Start in das Derby vor 320 Zuschauern in der Ballei allerdings zunächst nicht. Die NSU hatte zu Beginn noch Probleme im Angriff, nach sieben gespielten Minuten stand es gegen die erwartet aggressiv startenden Kurpfalz Bären erst 2:1. Neckarsulm versuchte sich gleich zu Beginn des Spiels deutlicher von Ketsch abzusetzen, kam zunächst aber nicht über eine Zwei-Tore-Führung hinaus.

Nach 20 Minuten ging allerdings, ähnlich zu den beiden ersten Saisonspielen, die Leistungskurve der Gäste langsam nach unten und die Sport-Union nutzte das Oberwasser. Vor allem die Achse um Lynn Knippenborg und die starke Jill Kooij am Kreis nutzte in dieser Phase die Lücken der Bären-Defensive und erhöhte für die Neckarsulmerinnen bis zur Halbzeitpause auf 15:11.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Ketsch nochmals näher an die Gastgeberinnen ran und verkürzt auf drei Tore Unterschied. Mit einem Doppelschlag von Chantal Wick sowie Carmen Moser, die gegen ihr ehemaliges Team mit sieben Treffern die Topscorerin war, machte die NSU kurzen Prozess und erhöhte auf 20:14.

Neckarsulm zieht nach zwanzig Minuten weg




In der Folge konnte Neckarsulm Tor um Tor weiter davon ziehen, schaltete aber einen Gang zurück und leistete sich den einen oder anderen unnötigen technischen Fehler. Tanja Logvin reagierte in der Schlussphase mit zwei Auszeiten, damit - anders als gegen Göppingen - der deutliche Vorsprung nicht wieder in den letzten Minuten zusammen schrumpfte.

Das Team der Sport-Union spielte daraufhin vor allem in der Abwehr wieder konzentrierter und erhöhte durch Lucie-Marie Kretzschmar, Nathalie Hendrikse, Carmen Moser und Chantal Wick auf elf Tore Unterschied. Danach konnte lediglich Cara Reuthal mit einem verwandelten Siebenmeter verkürzen und sorgte somit für den aus Neckarsulmer Sicht völlig verdienten 34:24-Derbysieg gegen Ketsch.

"Wir sind auch trotz dem deutlichen Sieg nicht zu 100% zufrieden, aber die Mädels haben kämpferisch heute alles gegeben. Heute haben wir auch mit einer nicht unbedingt guten Leistung mit zehn Toren Unterschied gewonnen und am Ende zählt es heute Abend nur, dass die zwei Punkte auf unserem Konto sind", sagte Tanja Logvin nach Spielende.

Viel Zeit zum Vorbereiten und Analysieren hat die Neckarsulmer Trainerin bis zum nächsten Bundesliga-Spiel nicht. Schon am Mittwochabend geht es für die NSU gegen das Top-Team der SG BBM Bietigheim weiter, das sich am Sonntagnachmittag deutlich gegen Metz in der Champions League geschlagen geben musste. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr in der Ballei, im Ticketshop der NSU gibt es für das dritte Derby in Folge noch letzte Tickets.

Spielstatistik




Neckarsulmer Sport-Union - Kurpfalz Bären 34:24 (15:11)

Neckarsulm: Gois (3/1 Paraden), Wachter (11 P.)
Kalmbach, Wolf, Senvald (1), Hendrikse (6), Knippenborg (3), Wick (5/1), Espinola Perez (4), Kooij (6), Kretzschmar (1), Rode (1), Moser (7/1)

Kurpfalz Bären: Moormann (2/2 P.), Wiethoff (7 P.)
Michels (2), Hinzmann, Feiniler (1), Haupt (1), Brand (4), Sommerrock (5), Marmore, Fackel (2/2), Reuthal (5/4), Möllmann, Fabritz (2), Engelhardt (1), Eckhardt (1)

Siebenmeter: 2/5 ; 6/7
Strafminuten: 4/12
Schiedsrichter: Thomas Hörath / Timo Hofmann
Zuschauer: 320

21.09.2020 - Thüringer HC auch ohne Chefcoach Müller mit Kantersieg bei 1. FSV Mainz 05

21.09.2020 - SG BBM Bietigheim in EHF Champions League weiter sieglos

21.09.2020 - HBF kompakt: HSG Bensheim/Auerbach übernimmt Tabellenspitze, drei Teams mit ersten Punkten

20.09.2020 - HL Buchholz 08-Rosengarten setzt sich gegen HSG Bad Wildungen durch

20.09.2020 - TuS Metzingen entscheidet Krimi in Buxtehude für sich