14.09.2020 18:15 Uhr - 2. Bundesliga - red

Langjährige Bundesliga-Handballerin Sarolta Selmeci verstorben

Sarolta SelmeciSarolta Selmeci
Quelle: Marco Schultz
Der deutsche Frauenhandball trauert um Sarolta Selmeci. Wie die TG Nürtingen bekanntgab, ist die ungarische Handballerin am Sonntag nach schweren Erkrankung verstorben.

Die 28-Jährige hatte in Deutschland für Borussia Dortmund (2015/16), den HC Rödertal (2016-18), den SV Werder Bremen (2018/19) und zuletzt die TG Nürtingen (2019/20) gespielt. In ihrem Heimatland war die Rückraumspielerin zuvor in Veszprem, Kiskunhalas und Szeged aktiv.

"Charly ist stets mit ihrer Erkrankung offen umgegangen. Deshalb hat uns ihre Familie gebeten, euch diese Nachricht mitzuteilen", so ihr letzter Verein in einer Facebook-Mitteilung. Ende Januar hatte der Klub die Erkrankung seiner Rückraumspielerin bekannt gegeben und auch im Anschluss in der vergangenen Saison ein Shirt mit dem Hashtag #furCharly und dem Konterfei der Mitspielerin getragen.

"Nach der Diagnose Gebärmutterhalskrebs unterzog sich Charly einer OP, einer Chemotherapie & einer Bestrahlung. Nach dem anschließenden Aufenthalt in der Rehaklinik und dem Beginn der Wiedereingliederung gab es aber erneut eine bestürzende Diagnose: es hatten sich Metastasen gebildet. Erst vor kurzem entschied sich Charly zu ihrer Familie nach Ungarn zurückzugehen. Sie wollte sich in ihrer Heimat weiteren Behandlungen unterziehen", so die TGN weiter.

Zur Meldung der TG Nürtingen