11.09.2020 14:13 Uhr - 2. Bundesliga - PM TVB, red

TVB Wuppertal will sich bei Herrenberg "individuell und mannschaftlich deutlich steigern"

Anna Lena Bergmann ist angeschlagenAnna Lena Bergmann ist angeschlagen
Quelle: Carma, TVB
Zur ersten Auswärtspartie der neuen Saison muss der TVB Wuppertal am kommenden Samstag in Baden-Württemberg bei der SG H2Ku Herrenberg antreten. Die "Kuties", wie sich die Mädels aus der Nähe von Stuttgart selbst nennen, gehören zu den etablierten Teams der Liga und konnten zum Saisonauftakt einen klaren 30:21-Auswärtssieg bei der HSG Freiburg feiern.

Entsprechend verhalten ist TVB-Coach Dominik Schlechter hinsichtlich der Chancen auf einen Punktgewinn in der Markweg-Halle. "Natürlich waren wir nach der Niederlage gegen Solingen sehr enttäuscht - vor allem weil wir unser Potenzial nicht abrufen konnten. Man darf aber bei aller Enttäuschung nicht vergessen, dass wir acht Zweitliga-Debütanten dabei hatten. Wir haben das aufgearbeitet und hatten eine sehr engagierte Trainingswoche. Wir wollen uns gegen die routinierte Mannschaft von Herrenberg individuell und mannschaftlich deutlich steigern. Wenn uns das gelingt ist vielleicht sogar etwas Zählbares möglich.", so der TVB-Coach.

Außer Zoe Stens, die mit ihrem Stammverein PSV Recklinghausen unterwegs ist, kann Schlechter voraussichtlich auf den Einsatz aller Handballgirls hoffen. Ramona Ruthenbeck, Anna Lena Bergmann und Torfrau Katja Grewe konnten unter der Woche zwar nur eingeschränkt trainieren, werden gegen die Kuties aber wohl auflaufen können. Anwurf in Herrenberg ist um 20:00 Uhr.