11.09.2020 11:45 Uhr - 1. Bundesliga - PM Bad Wildungen, red

Bad Wildungen Vipers wollen gegen Meenzer Dynamites "deutlich aggressiver in der Abwehr agieren"

Erstes Heimspiel für Munia SmitsErstes Heimspiel für Munia Smits
Quelle: Marco Wolf
Nach der langen Corona-Pause geht es nun auch endlich wieder für die Vipers in der Ense-Halle los. Die Vorfreude auf das kommende Heimspiel gegen den 1.FSV Mainz 05 ist beim gesamten Team riesig. Die Vipers freuen können es kaum erwarten die Ense-Halle trotz deutlich reduzierter Zuschauerzahl wieder zum Brennen zu bringen.

Die Vipers-Spielerinnen wollen gegen Mainz die ersten zwei Punkte holen und sind sicherlich in der Favoritenrolle. Mit Mainz erwartet die Vipers ein Team, was sich diese Saison deutlich verändert hat. Insgesamt gab es neun Abgänge und zehn Neuzugänge, davon vier aus der eigenen Reserve.

Vipers-Trainerin Tessa Bremmer kann, ausgenommen der in dieser Woche operierten Vanessa Magg, erstmals auf all ihre Spielerinnen zurückgreifen und möchte nach ausführlicher Analyse des Spiels in Bietigheim am vergangenen Samstag die positiven Ansätze mitnehmen und weiter ausbauen - an den negativen Punkten wurde in der Trainingswoche schon intensiv gearbeitet. "Gegen Mainz wollen wir extrem viel über unser Tempo spielen und dafür müssen wir deutlich aggressiver in der Abwehr agieren. Vor allem aber auch auf das Kreisläufer-Spiel aufpassen, um dann die schnellen Tore vorne zu werfen", so der Matchplan der Nordhessinnen.

Die Partie live auf Sportdeutschland.TV






.. -



cs