05.09.2020 11:51 Uhr - 1. Bundesliga - PM HSG Blomberg-Lippe

"Vorfreude" - Blomberg beim Auftakt in Göppingen gefordert

Vorfreude bei der HSG Blomberg-LippeVorfreude bei der HSG Blomberg-Lippe
Quelle: HSG Blomberg-Lippe
Nach über sechs Monaten wird die HSG Blomberg-Lippe am heutigen Samstagabend in Göppingen ihr erstes Pflichtspiel bestreiten. Zum Start der Saison 2020/21 der Handball Bundesliga Frauen bekommt es das Team von Trainer Steffen Birkner mit Frisch Auf! Göppingen zu tun. Anwurf der Begegnung ist um 19 Uhr.

"Das ganze Team ist heiß auf den ersten richtigen Wettkampf nach sechs Monaten. Man merkt jedem die große Vorfreude an, endlich wieder durchstarten zu können. Wir wollen die zwei Punkte aus Göppingen mitnehmen", stellt Birkner die Zielstellung für den Ligastart unmissverständlich klar.

In der EWS Arena, in welcher mit den aktuellen Beschränkungen bis zu 500 Zuschauer erwartet werden, geht der HSG-Trainer jedoch von einer sehr schwierigen Aufgabe aus: "Göppingen ist bekanntermaßen ein sehr unbequemer Gegner für uns. Sie verteidigen sehr aggressiv in der 3:2:1-Deckung und haben mit Neuzugang Tinti zudem die Möglichkeit in einem körperlich starken 6:0 zu verteidigen. Das macht es für uns nicht einfach, gute Angriffsmittel zu finden", so Birkner.

Mit Iris Guberinic verfügen die Göppingerinnen zudem auch im Angriff über eine echte "Waffe. Iris ist eine bärenstarke Linksaußen-Spielerin. Das hat sie in den letzten Jahren und auch in der Vorbereitung eindrucksvoll unter Beweis gestellt", warnt Birkner sein Team. "Wir wollen das Tempo jederzeit hoch halten und nicht zu sehr darauf schauen was der Gegner macht. Wir müssen uns auf unser eigenes Spiel konzentrieren und 100 Prozent abrufen", gibt der gebürtige Stralsunder die Marschroute vor.

In Göppingen wird Birkner dabei, bis auf Kamila Kordovská (Reha nach Schulter-OP), auf sein komplettes Team zurückgreifen können. Die Corona-Tests vor dem Spiel fielen allesamt negativ aus. Für die verletzte tschechische Nationalspielerin fand der HSG-Trainer im Vorfeld des ersten Spiels dennoch lobende Worte: "Kamila hat in der kompletten Vorbereitung sehr fleißig ihre individuellen Trainingspläne absolviert. Sie geht trotz ihrer Verletzung als großes Vorbild in Sachen Zielstrebigkeit voran und macht weiter gute Fortschritte." Auch die wiedergenesene HSG-Linksaußen Jennifer Murer wird nach fast einem Jahr wieder aufs Spielfeld zurückkehren können.