24.08.2020 19:05 Uhr - 1. Bundesliga - Frank Höhmann, red

Frisch Auf Göppingen präsentiert sich "von Außen wieder treffsicher"

Frisch Auf Göppingen gewinnt mit 29:24 gegen die SG H2Ku Herrenberg.Frisch Auf Göppingen gewinnt mit 29:24 gegen die SG H2Ku Herrenberg.
Quelle: Frisch Auf Frauen
Mit fünf Toren Unterschied setzten sich die Frisch Auf Frauen am Freitagabend in ihrem dritten Vorbereitungsspiel beim Zweitligisten SG H2Ku Herrenberg durch. Der 29:24 (15:10)-Erfolg des Teams von Trainer und Geschäftsführer Aleksandar Knezevic geriet zu keinem Zeitpunkt der Partie in Gefahr.

Frühzeitig in der ersten Hälfte konnten sich Göppingens Bundesliga-Handballerinnen vom eine Klasse tiefer spielenden Kontrahenten erstmals auf fünf Tore absetzen (8:3). Beim 22:14 Mitte der zweiten 30 Minuten betrug der Vorsprung erstmals acht Treffer. Dieser hatte beim 28:20 fünf Minuten vor dem Ende weiterhin Bestand, ehe die Gastgeberinnen das Ergebnis mit drei Treffern in Folge am Ende noch etwas knapper gestalten konnten.

"Wir haben wieder einiges probiert und versucht, unsere Abläufe zu optimieren, hatten aber noch einige Schwankungen. Bessere Phasen haben sich mit schwächeren abgewechselt. An der Konstanz müssen wir noch feilen", sagt Knezevic. Auch Anja Brugger sieht noch Verbesserungsbedarf. Zwar konnten mehrere Gegenstöße erfolgreich abgeschlossen werden, dennoch fehle in der Defensive in einigen Situationen noch das "richtige Timing" und das Gefühl, wann man der Mitspielerin zur Seite stehen und mit eingreifen müsse. "Das wird zwar von Woche zu Woche immer besser, aber wir haben wie gegen Brühl ein paar zu einfache Tore kassiert."

Über die Außenpositionen agierten die Göppingerinnen in der Markweghalle erneut gefällig. Brugger erzielte ihre vier Tore allesamt in der zweiten Hälfte. In den ersten 30 Minuten konnte sie ihrem Team nicht helfen, da sie arbeiten musste und erst später in der Herrenberger Markweghalle sein konnte. Das erste Spiel mit Zuschauern verlieh der 27-Jährigen ein gutes Gefühl, auch wenn es nach so langer Zeit vor leeren Rängen ungewohnt war. "Zuschauer gehören einfach dazu, da macht das Ganze gleich noch mehr Laune."

Beste Göppinger Torschützin waren Iris Andjic (7/2) und Michaela Hrbkova (7/4). Für Herrenberg war Ex-Frisch-Auf-Spielerin Annika Blanke (5/3) am erfolgreichsten.

SG H2Ku Herrenberg: Waldenmaier, Elbert; Schöneberg (2), Blanke (5/3), Tuc, Bok (3), Foth (4/1), Gera (4), Bühler (1), Neubrander (2), Hiller (1), Beddies (2/2)


Frisch Auf Frauen: Bocka, Lengyel; Andjic (7/2), Brugger (4), Ehmann, Hrbkova (7/4), Ioneac (2), Krhlikar (1), Marcikova, Morf-Bachmann (3), Tinti, Welter (4), Wyder (1)

24.08.2020 - SG BBM Bietigheim beendet Trainingswoche mit Testspielsieg

17.08.2020 - Frisch Auf Göppingen bezwingt Schweizer Meister

28.08.2020 - Kurz und bunt: #Splitter aus der Handball Bundesliga Frauen (HBF) und der 3. Liga Frauen im August

23.08.2020 - HSG Blomberg-Lippe macht bei 6. SWH Saale Cup "klaren Entwicklungsschritt nach vorne"