23.08.2020 09:53 Uhr - 1. Bundesliga - chs mit Material Metzingen

TuS Metzingen muss sich am Ende der SG BBM Bietigheim geschlagen geben

Stine Jørgensen überwindet Metzingens AbwehrStine Jørgensen überwindet Metzingens Abwehr
Quelle: Gunnar Fritzsche, TuS
Die TuS Metzingen hat in der Vorbereitung auf die neue Saison nach einer starken ersten Halbzeit knapp gegen Meisterschaftsanwärter SG BBM Bietigheim mit 28:30 (13:9) verloren. Bei den TusSies traf Neuzugang Silje Brøns Petersen (6/2) am häufigsten. Bei den Enztälerinnen waren Antje Lauenroth (7) und Julia Maidhof (5/1) die Toptorjägerinnen.

Die TuS Metzingen musste neben Maren Weigel und Marlene Zapf ab der 15. Minute noch auf Abwehrchefin Anika Niederwieser, die mit einem Pferdekuss ausfiel. Beide Teams starteten gut in die Partie, nach nicht einmal sieben Minuten Spielzeit stand ein 5:5 zu Buche. Erst danach beruhigte sich das Geschehen ein wenig und die Angriffe wurden länger und strukturierter ausgespielt. In dieser Phase konnte Bietigheim immer mit einem Tor vorlegen und die TusSies zogen postwendend nach.

Erst beim 9:9 änderte sich das, als Nicole Roth im Tor Feuer fing und bis zur Halbzeit bei jeder Aktion einfach immer goldrichtig stand. Somit konnten die TusSies eine 13:9-Führung mit in die Pause nehmen, auch dank eines sensationellen Treffers von Rebecca Rott aus gut 18 Metern mit der Halbzeitsirene.

In der zweiten Halbzeit hatte das Team von Edina Rott schon nach nur zehn Minuten einen 5-Tore-Vorsprung (15:10) verspielt und lag beim 17:18 erstmalig wieder hinten. Das Spiel war in den restlichen zwanzig Minuten deutlich zerfahrener und auf beiden Seiten nahmen die technischen Fehler zu. Beim 24:23 konnte Metzingen noch mal in Führung gehen, musste aber direkt wieder die SG BBM auf zwei Tore (24:26) davonziehen lassen. Es gelang bis zur letzten Minute wiederholt der Ausgleichstreffer, doch zwei überhastete Aktionen brachten am Ende die 28:30-Niederlage.

Für Torfrau Nicole Roth überwog trotz der Niederlage am Ende das Positive: "Wir steigern uns in der Vorbereitung von Spiel zu Spiel. Auch heute war es wieder ein Schritt weiter, vor allem in der Abwehrleistung in der ersten Halbzeit. Wir müssen jetzt versuchen noch konstanter über die vollen 60 Minuten zu werden. Dabei sollten wir aber nie vergessen, dass wir ein sehr junges Team sind. Gewisse Schwankungen gehören da noch dazu, aber ich bin mir sicher, dass wir uns immer weiter verbessern werden", so Roth.

Metzingen: Kohorst, Roth,
v. d. Baan (2), Rott (2), Quist (4), v. Wetering (3), Brøns Petersen (6/2), Pandza, Albek (4), Degenhardt (1), Niederwieser (2), Hübner (1), Haggerty (3), Korsos

Bietigheim: Sando, Salamakha,
Berger (1), Lauenroth (7), Loerper, Schulze (5), Naidzinavicius (4/2), Reimer, Smits (3), Østergaard Jensen (3), Maidhof (5/1), Jørgensen (2)

23.08.2020 - Buxtehuder SV mit Sieg und Remis gegen Nordkonkurrenten

22.08.2020 - Kreuzbandriss: "Meenzer Dynamites" müssen monatelang auf Torhüterin verzichten

21.08.2020 - Alle Coronatests negativ: Erleichterung bei Borussia Dortmund

21.08.2020 - SV Union Halle testet Hygienekonzept beim SWH Saale Cup

21.08.2020 - TSV Bayer 04 Leverkusen gewinnt Testspiel gegen Bad Wildungen