16.08.2020 09:27 Uhr - 1. Bundesliga - chs

"Abläufe im Angriff funktionieren immer besser": TuS Metzingen mit Testsieg über HSG Bensheim/Auerbach

5 Tore: Anna Albek5 Tore: Anna Albek
Quelle: Tobias Baur, TuS
Nach der Niederlage von vor drei Tagen gegen Neckarsulm konnte Handball-Erstligist TuS Metzingen in der Schlussphase das Spiel zu Ihren Gunsten entscheiden und besiegten die Flames von der HSG Bensheim/Auerbach mit 28:27 (9:12).

Beide Mannschaften starteten etwas holprig in die Partie, auf beiden Seiten gab es einige technische Fehler, die von den Unparteiischen umgehend abgepfiffen wurden. Die Gäste fanden schneller zu Ihrer Linie und konnten sich auf 1:4 absetzen. Erst danach kam mehr Struktur ins Angriffsspiel der Metzingerinnen, die zum 4:4 ausgleichen konnten. Bis zum 9:9 legte immer eine Mannschaft vor und kassierte umgehend den Ausgleich. Es wirkte schon fast so, als hätten sich die Mannschaften abgesprochen. Doch kurz vor der Pause gelang den Flames ein 3:0-Lauf und somit eine gute Ausgangslage für die zweite Halbzeit (9:12).

Die zweite Halbzeit startete mit viel Dynamik und deutlich schnelleren Abschlüssen auf beiden Seiten. Das machte sich auch auf der Anzeigentafel bemerkbar. Beide Teams hatten nach nicht mal 20 Minuten bereits jeweils zweistellig getroffen und die Partie war beim 22:22 ausgeglichen. Insgesamt überzeugten die TusSies in der zweiten Halbzeit vor allem durch Willen und Einsatzbereitschaft.

Exemplarisch dafür war eine Aktion von Svenja Hübner drei Minuten vor Schluss. Gegen die halbe Hintermannschaft von Bensheim setzte Sie sich am Kreis durch, erzielte das Tor und zog zudem die zwei Minute Strafe. Auf der Gegenseite gab es leider postwenden ebenfalls eine Hinausstellung, doch Nicole Roth konnte in den letzten 90 Sekunden zwei Mal das 1:1-Duell für sich entscheiden und somit die Führung von 28:27 festhalten.

Spielermacherin Silje Brøns Petersen konnte nach dem Sieg eine positive Entwicklung erkennen: "Wir haben heute vor allem in der zweiten Halbzeit gut in unser Tempospiel gefunden und die Abläufe im Angriff funktionieren immer besser. Am Mittwoch haben wir das Spiel noch in der Schlussphase durch unsere eigenen Fehler verloren. Heute haben wir besser agiert. Von solchen engen Spielen können wir sehr gut lernen, wie wir mit dem Druck umgehen und das stärkt unser Selbstvertrauen für kommende Situationen. Wir sind in der Vorbereitung, das ist ein Reifeprozess und wenn ich es mit Neckarsulm vergleiche, war das heute ein Schritt nach vorne", so die von der HSG Blomberg-Lippe ins Ermstal gewechselte Dänin.

Metzingen: Kohorst, Roth,
v. d. Baan, Pandza, Rott, Quist, v. Wetering 6, Brøns Petersen 3/1, Albek 5/1, Degenhardt 2, Niederwieser 4, Hübner 1, Haggerty 3, Korsos 4 Bensheim/Auerbach: Kockler, v. Beurden,
Hurst 5, Heider 1, Stuttfeld, Dekker 2, Soffel 3, Friedberger 3/2, Kühlborn 4, v. Gulik 1/1, Kockel 2, Ivancok 5/1, Niewiadomska 1, Visser

16.08.2020 - HB Metz sagt Testspiele nach positiven Coronatests ab - kurioser Test gegen Borussia Dortmund

13.08.2020 - TuS Metzingen nach Niederlage gegen Neckarsulmer Sport-Union: "Zu keiner Phase ein gutes Spiel"

15.08.2020 - Lina Krhlikar bei Testspiel gegen LC Brühl zurück im Kader der Frisch Auf Frauen

13.08.2020 - Neuer Torwarttrainer für die HSG Bensheim/Auerbach

12.08.2020 - Buxtehuder SV: Heim-Trainingslager in Halle Nord statt Dänemark