12.08.2020 13:53 Uhr - 2. Bundesliga - Sebastian Schmidt - HNA

"Fit wie noch nie": Kirchhofs Torfrau Nela Zuzic begeistert mit Mut und Pässen

Nela ZuzicNela Zuzic
Quelle: Richard Kasiewicz, SG09
Sechs Neuzugänge verpflichtete die SG 09 Kirchhof für die 2. Handball-Bundesliga. Beim Heinrich-Horn-Gedächtnisturnier sah es indes so aus, als wären es sieben. Denn die Nummer 95 der aktuellen und die der vergangenen Saison unterscheiden sich gravierend. Torfrau Nela Zuzic hat 15 Kilogramm abgenommen.

"So fit war ich noch nie. Wir haben eine super Mannschaft und ich hoffe, ich kann Kirchhof jetzt noch mehr helfen", erklärt die 24-Jährige. In ihrer ersten Saison bei der SG 09 erlebte sie ein kleines Wellenbad. Lange schmerzte der Knöchel. Ein Grund, warum sie nicht ihre Bestleistung abrufen konnte. Sie steigerte sich zusehends. Aber dann kam der Abbruch.

Eine unfreiwillige Pause, die sie ebenso wie Landsfrau und Freundin Diana Sabljak für dreieinhalb Monate in die kroatische Heimat verschlug. Nach Vukovar im Osten des Landes. "So lange war ich seit zehn Jahren nicht mehr zu Hause. Auf der Couch liegen war da keine Option", scherzt die 1,83 m große Torfrau. Also keine Unterbrechung für die neuen Ziele, die sie im Januar in Angriff nahm.

Mithilfe eines französischen Personal Trainers, der sie auf Trab brachte. An der Ernährung wurde nur minimal gefeilt. Da änderte sie die Zeiten, an denen sie saß. Verteilte Mahlzeiten nach Nahrungsgruppen. Reizpunkte, um den Stoffwechsel anzukurbeln. Wichtiger waren die zusätzlichen Trainingspläne, die ihr der Coach von Frankreich aus per Handy und via Skype übermittelte. Sechs Tage Vollgas. Jeweils im Wechsel laufen und Kraft- bzw. Athletikeinheiten. Auch, um Verletzungen vorzubeugen. Nur eine Woche gönnte sie sich Erholung am Strand und durfte einmal wöchentlich entspannen.

"Nelas Entwicklung ist sehr gut. Ihr Mut tut uns gut", lobt auch Kirchhofs Coach Gernot Weiss die erstarkte Kroatin, die neben ihren Paraden ein Element zeigen möchte, das seit Jahren bei der SG 09 zu kurz kommt. Einfache Tore über den Gegenstoß. Diese sollen die neuen, flinken Außen Katharina Hufschmidt, Hannah Kamp und Zerin Öczelik ermöglichen. Denn Zuzic hat sie drauf, die millimetergenauen Pässe, die Harpunen. "Letzte Jahr habe ich das nur fünf Mal in der Saison versucht. Jetzt werde ich es öfter wagen, weil ich dieses Spiel liebe", sagt Zuzic. Gleich drei Tore in nur einer Halbzeit gelangen beim Turnier auf diese Art etwa gegen Erstligist Bad Wildungen.

Ausbaufähig ist dagegen das Zusammenspiel mit dem Mittelblock. "Wir müssen mehr reden und uns unterstützen. Ziel ist es weiterhin, unter 25 Gegentreffern pro Spiel zu bleiben", weiß die neue Modell-Athletin. Wer 15 Kilogramm während Corona abtrainiert, dem sollte auch das gelingen.

.. -

10.08.2020 - HVSH-Präsident Dierk Petersen: "Wir machen das nicht mehr mit"

11.08.2020 - Heinrich-Horn-Gedächtnisturnier: Turniersieg für Borussia Dortmund, Zufriedenheit bei Gastgeber SG 09 Kirchhof

10.08.2020 - Durchwachsene Turnierbilanz für Werder Bremen: "Hatten Höhen und Tiefen"

12.08.2020 - "Schon ein echtes Highlight": TuS Lintfort terminiert Testspiel gegen Borussia Dortmund