06.08.2020 10:59 Uhr - 2. Bundesliga - PM TuS, red

TuS Lintfort testet gegen Niederländischen Meister

Naina Klein wird sich mit ihrem Team deutlich steigern müssen, wenn es am Sonntag gegen den Holländischen Meister VOC Amsterdam geht.Naina Klein wird sich mit ihrem Team deutlich steigern müssen, wenn es am Sonntag gegen den Holländischen Meister VOC Amsterdam geht.
Quelle: TuS Lintfort
Am kommenden Sonntag ist der niederländische Meister VOC Amsterdam zu Gast beim TuS Lintfort. Der Meister der letzten drei Jahre aus dem Land des amtierenden Weltmeisters und trifft in einem Testspiel auf den Zweitligisten. Anschließend spielt der TuS Lintfort noch gegen HV Borhave.

VOC Amsterdam konnte die letzten drei Titel in den Niederlanden gewinnen und gilt als die Vorzeigemannschaft des Nachbarlandes. "Für unsere Spielerinnen ist es schon etwas besonders, gegen eine solche Spitzenmannschaft antreten zu können und bisher haben wir noch nicht gegen einen Landesmeister gespielt" freut sich Lintforts Trainerin Bettina Grenz-Klein auf die Partie gegen Amsterdam.

Die Gäste haben auch in diesem Jahr zum Zeitpunkt des Abbruches wegen Corona die Tabelle angeführt, aber in den Niederlanden wurde die Saison nicht zu Ende gespielt.

Anwurf zu diesem Test ist um 14.30 Uhr in der Sporthalle Eyller Straße. "Für alle Handballfans ist das natürlich eine tolle Partie, denn Spiele gegen eine so hochklassige Mannschaft gibt es in der Region ja kaum. Wir wollen gegen einen so starken Gegner mal sehen, wo wir stehen" ist sich Grenz-Klein sicher, dass ihr Team in diesem Test richtig gefordert wird. Vor allem Torhüterin Yara ten Holte, die an diesem Wochenende für den TuS Lintfort auflaufen wird, nachdem sie die letzten Wochenenden mit dem BVB unterwegs war, freut sich auf den Vergleich mit dem Team aus ihrem Heimatland.

Im Anschluss an dieses Spiel steht dann um 17 Uhr ein weiteres Testspiel für die Lintforterinnen auf dem Programm. Der HV Borhave, ebenfalls aus der Ehrendivision in Holland, tritt dann beim TuS Lintfort an. Auch Borhave gehört zu den Spitzenteams im Nachbarland und so wird es zu einem harten Test für den TuS kommen. "Nach diesen beiden Spielen wissen wir sicherlich, wo unsere Baustellen für die nächsten Wochen sind" ist sich Bettina Grenz-Klein klar darüber, da so starke Mannschaften ihr junges Team fordern werden.