20.07.2020 18:20 Uhr - EHF European League - PM HBF, red

Zwei Wildcards für die HBF in den internationalen Wettbewerben

Der Thüringer HC erhält eine Wildcard für die European League.Der Thüringer HC erhält eine Wildcard für die European League.
Quelle: Thüringer HC
Insgesamt fünf Erstliga-Teams der Handball Bundesliga Frauen (HBF) nehmen in der kommenden Saison am internationalen Wettbewerb teil. Das wurde jetzt mit der Veröffentlichung der Setzliste für die EHF European League bekannt. Neben der SG BBM Bietigheim für die Champions League erhält auch der Thüringer HC eine Wildcard für die European League.

In der EHF European League (ehemals EHF-Cup) sind auch in der Saison 2020/21 drei deutsche Mannschaften vertreten. Die TuS Metzingen und die HSG Blomberg-Lippe, Dritt- bzw. Viertplatzierte der abgebrochenen Bundesliga-Saison, müssen dabei erst in der dritten und letzten Qualifikationsrunde zur Gruppenphase antreten.

Der Thüringer HC profitiert von einer Wildcard und steigt in der zweiten Runde im Oktober in den Wettbewerb ein. Die Auslosung hierfür findet am 28. Juli in Wien statt.

Die Gegner der deutschen Klubs bei der 28. Auflage der DELO EHF Champions League stehen bereits fest. Im Kreise der 16 besten europäischen Teams trifft Borussia Dortmund in der Gruppe B auf SCM Ramnicu Vaicea (ROU), Györ Audi ETO KC (HUN), Buducnost (MNE), CSKA (RUS), Brest Bretagne HB (FRA), Odense Handbold (DEN) und RK Podravka (CRO).

Eine Wildcard für die Königsklasse erhielt die SG BBM Bietigheim, die es in der Gruppe A mit Metz Handball (FRA), Rostov-Don (RUS), Vipers Kristiansand (NOR), Team Esbjerg (DEN), FTC Rail Cargo Hungaria (HUN), CSM Bucuresti (ROU) und RK Krim Mercator (SLO) zu tun bekommt.

Durch den neuen Modus mit zwei Achtergruppen absolvieren die teilnehmenden Vereine mindestens 14 Partien in der EHF Champions League.

20.07.2020 - Drei HBF-Teams in der Qualifikation: EHF gibt Teilnehmer für European League bekannt



cs