21.07.2020 07:37 Uhr - 1. Bundesliga - PM TuS, red

Borussia Dortmund und TuS Lintfort: Testspiel unter Corona Bedingungen

TuS Lintfort und Borussia Dortmund nach dem Testspiel.TuS Lintfort und Borussia Dortmund nach dem Testspiel.
Quelle: TuS Lintfort
Die derzeitigen Corona Regeln im Sport beeinflussen auch die Testspiele der Handballklubs. "Wir haben uns intensiv mit der Sportverwaltung abgestimmt, um einen vernünftigen Testspielbetrieb hinzubekommen", erklärt Ulrich Klein, sportlicher Leiter bei den Frauen der TuS Lintfort. Das erste Testspiel der Lintforterinnen gegen Borussia Dortmund fand im Rahmen eines gemeinsamen Trainingstages mit 30 Akteuren statt.

"Das war schon eine Herausforderung, denn in dieser Vorgabe sind auch die Kampfrichter und Trainer enthalten. Wir mussten also improvisieren und etwa das Kampfgericht auf die Tribüne setzen", erläutert Klein.

Die vorhergehenden Trainingseinheiten und das Mittagessen fanden in verschiedenen Hallen oder auf der Beachanlage statt, so dass die Kontaktregeln eingehalten werden konnten.

Aber am Ende hatte alles gut geklappt und den sportlichen Vergleich gewann der BVB, immerhin Champions-League Teilnehmer in der kommenden Saison, klar mit 34-19. "Fast schon schade, dass wir keine Zuschauer zugelassen hatten, aber beide Vereine wollten erst mal sehen, ob wir das überhaupt hinbekommen, so ein Spiel zu organisieren" zieht Klein ein Fazit zum ersten Auftritt der beiden Teams in der Vorbereitung. Für die anstehenden Testspiele wird der TuS Lintfort auch Zuschauer zulassen und die Eyller Sporthalle entsprechend vorbereiten.

20.07.2020 - Drei HBF-Teams in der Qualifikation: EHF gibt Teilnehmer für European League bekannt

20.07.2020 - Handball Bundesliga Frauen sagt Pokalendrunde OLYMP Final4 ab