20.07.2020 11:57 Uhr - EHF European League - chs

EHF sanktioniert versuchte Schiedsrichterbestechung

Die Europäische Handballföderation hat einen Versuch der Schiedsrichterbestechung bestraft. Wie der Kontinentalverband mitteilt, habe sich der Vorfall in der vergangenen Saison in der Gruppenphase des EHF-Pokals der Frauen beim Spiel zwischen dem DHK Banik Most und Kastamonu Belediyesi GSK Antalya ereignet.

"Die Schiedsrichter, die ursprünglich für das Spiel nominiert worden waren, berichteten, dass jemand an sie herangetreten sei und um unzulässige Vorteile zugunsten des türkischen Vereins gebeten habe", so der Verband in seiner Mitteilung. Im Anschluss seien die Referees ersetzt und rechtliche Schritte gegen die identifizierte Person sowie auch gegen den türkischen Handballverband eingeleitet worden.

Die EHF betont, dass der Mitarbeiter des Türkischen Handballverbands zu einer Geldstrafe in Höhe von 2.000 Euro verurteilt wurde und zudem für die Dauer von zwei Jahren an der Teilnahme von internationalen Handballwettbewerben in irgendeiner Funktion ausgeschlossen wird. Der Türkische Handballverband wurde nicht bestraft.

Kastamonu war in der vergangenen Saison in einer gemeinsamen Gruppe mit dem Thüringer HC und hatte sich vor allem aufgrund des 34:32-Auswärtserfolgs bei DVSC Debrecen für das Viertelfinale qualifiziert. Das Hinspiel in eigener Halle hatte man mit 30:31 verloren. Die beiden Duelle gegen den THC verlor man mit 24:27 und 24:30. Gegen Banik Most erreichte man einen 33:27-Heimsieg und im besagten Auswärtsspiel gelang ein 31:28-Erfolg.

06.07.2020 - Schwedin Nathalie Hagman wechselt nach Frankreich

05.06.2020 - Zwei HBF-Neuzugänge: CS Minaur Baia Mare rüstet sich für EHF European League

03.06.2020 - In der Übersicht: Der neue Modus der EHF European League der Frauen

29.05.2020 - Dänische Frauen-Erstligisten verzichten auf Teilnahme an EHF European League

26.05.2020 - BM Malaga sichert sich Vizeweltmeisterin Silvia Arderius



cs