13.07.2020 13:22 Uhr - 1. Bundesliga - Andrea Müller, Flames

Flames hochmotiviert in die Saisonvorbereitung gestartet

Drei Neuzugänge: v.l.: Leonie Kockel, Alicia Soffel, Trainerin Heike Ahlgrimm und Lotta HeiderDrei Neuzugänge: v.l.: Leonie Kockel, Alicia Soffel, Trainerin Heike Ahlgrimm und Lotta Heider
Quelle: Andrea Müller, Flames
Am vergangenen Montag sind die Flames der HSG Bensheim/Auerbach in die Vorbereitung auf die Saison 2020/21 der Handball Bundesliga Frauen (HBF) gestartet und haben die erste Woche mit einem Trainingswochenende in Bensheim und einer Teamaktion in Form einer Stadtrallye beendet.

Nach fast vier Monaten Zwangspause durch den Coronavirus Covid-19 waren alle froh, dass es endlich losgeht. Auch wenn diese Laufeinheiten zu Beginn der Vorbereitung normalerweise nicht unbedingt zu den Lieblingseinheiten der Handballer zählen, so waren dieses Jahr alle hochmotiviert und freuten sich, dass sie nach der langen Zeit nun wieder gemeinsam trainieren können. Ab jetzt geht der Blick für alle wieder fokussiert nach vorne. "Es ist toll, dass es endlich wieder losgeht. Wir sind Mannschaftssportler und sind jetzt froh, dass wir wieder alle zusammen trainieren können", freute sich daher auch eine gut gelaunte Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm.

Nach der langen Pause empfing sie ihr Team im Weiherhausstadion, um sich mittels Laktattest einen Überblick auf den Fitnesszustand ihrer Spielerinnen zu bekommen und den Ist-Zustand zu dokumentieren. Gleichzeitig bekommt die Trainerin einen Eindruck über die aktuelle körperliche Verfassung der Mannschaft.

"Wir fangen ja immer mit dem Laktat an, um die Werte zu haben, wie Herzfrequenz, Puls usw. und zu sehen, auf welchem Stand die einzelne Spielerin ist. Ab morgen trainieren wir dann ganz normal und starten die Vorbereitung", so Flames-Coach Heike Ahlgrimm während des Tests.

Alle drei Neuzugänge sind beim Start dabei


Mit dabei waren auch die drei Neuzugänge der Flames. Leonie Kockel (vorher Borussia Dortmund), Alicia Soffel (1. FSV Mainz 05) und Lotta Heider (TSV Nord Harrislee) freuen sich auf die neue Aufgabe an der Bergstraße. Leonie Kockel und Lotta Heider sind bereits umgezogen und haben sich in ihren neuen Wohnungen schon ein wenig eingelebt. Alicia Soffel wird weiterhin in Mainz wohnen bleiben, wo sie auch studiert.

Durchgeführt wurde der Laktattest dieses Jahr zusammen mit drei Personaltrainern vom Flames-Kooperationspartner Pfitzenmeier Premium Resorts. Emine Yildiz, die auch die Sportliche Leitung des Fitnessstudio Pfitzenmeier Premium Resort in Bensheim innehat, wurde dabei von Sibel Krämer und Marvin Molitor perfekt unterstützt.

Nach dem sportlichen Start im Weiherhausstadion und der ersten gemeinsamen Besprechung, wo Heike Ahlgrimm einen Ausblick auf die nächsten Wochen und die Saison gab, ging es abschließend zum gemeinsamen Abendessen beim Flames-Partner "Villa Lacus". Mit den tollen Speisen und der gemütlichen Atmosphäre am Bensheimer Badesee sorgte die Villa Lacus, wie immer, für einen gelungenen Ausklang des ersten gemeinsamen Tages.

Corona bestimmt die Vorbereitung


Am nächsten Tag stand das erste Ausdauertraining am Auerbacher Schloss an. Es folgten im Laufe der Woche weitere Ausdauereinheiten am See, im Stadion, aber auch in die Halle ging es diesmal schon in der ersten Woche - natürlich unter Einhaltung der Corona-Richtlinien.

"Wir trainieren Ausdauer und Kraft, aber wir werden auch schon in die Halle gehen, weil wir dort sehr lange nicht waren. Von daher werden wir dieses Jahr früher in die Halle gehen, als in den letzten Jahren. Aber wir kombinieren diesmal Ausdauer und eben auch Training in der Halle", erläutert Heike Ahlgrimm die etwas geänderte Vorbereitung gegenüber der letzten Jahre.

"Am Anfang können wir nur 5 gegen 5 im Training spielen, in anderen Bundesländern geht schon 6 gegen 6, aber dies ändert sich derzeit laufend und ich gehe davon aus, dass wir auch bei uns bald 6 gegen 6 spielen können. Die ersten Wochen können wir aber so überbrücken, aber im August wäre ein normales Training schon schön. Aber das werden wir immer spontan entscheiden, wie die Regeln sind. Wir werden alles so machen, wie Corona sagt. Corona bestimmt derzeit alles", erklärt die Trainerin mit einem Schmunzeln.

Dies gilt auch für die Vorbereitungsspiele und Turniere. "Wir haben schon Vorbereitungsspiele geplant. Das erste Testspiel soll am 25.07. in Baden-Württemberg sein, wo bereits jetzt sechs gegen sechs gespielt werden kann. Es sind noch weitere Vorbereitungsspiele und Turniere vorgesehen, auch bei uns. Aber wir müssen hier abwarten, wie zu dem jeweiligen Zeitpunkt dann die Regeln sind", gibt Heike Ahlgrimm einen Ausblick auf das Spiel mit dem Ball in der Vorbereitung. Aufgrund dieser Gegebenheiten können die Flames daher aktuell auch noch keinen Vorbereitungsplan veröffentlichen und werden dies jeweils kurzfristig bekanntgeben.

Noch engere Zusammenarbeit zwischen Bundesligateam und Junior Flames


Intensiviert werden soll auch die Zusammenarbeit mit den Junior Flames, die diese Saison in die 3. Liga aufsteigen wollen und zukünftig noch mehr gemeinsam mit dem Bundesligateam trainieren werden. Co-Trainierin Ilka Fickinger ist jetzt zusätzlich für die Junior Flames verantwortlich, die sie von Lisa Mößinger übernommen hat.

So werden wieder einige Spielerinnen der Junior Flames mit ins Trainingslager der Erstligamannschaft fahren. Das Trainingslager kann nach heutigem Stand, wie geplant, durchgeführt werden. Wie letztes Jahr findet das 4-tägige Trainingslager vom 10.-14.08.2020 in Sportlandgoed Zwartemeer (Niederlande) statt.

Zum Abschluss der ersten Trainingswoche steht normalerweise jedes Jahr das Bachgassenfest auf dem Programm, wo die neue Mannschaft erstmals präsentiert und vorgestellt wird. Durch Corona fällt dies dieses Jahr allerdings aus. Geplant ist die Mannschaftspräsentation und Saisoneröffnung jetzt mit im Rahmen eines Testspiels in der 2. Augusthälfte, sofern dies dann die gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen zulassen.

Aktuell ist noch ein pünktlicher Saisonstart am 05./06.09.2020 vorgesehen. Für die Flames wäre dies dann ein Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05. Ob es bei dem geplanten Saisonbeginn bleibt, wird sich voraussichtlich nächste Woche entscheiden. Die meisten Vereine sind wohl für den pünktlichen Start. Auch die Flames-Trainerin hofft, dass es bei diesem Termin bleibt. "Dies ist das Ziel, auf das wir hinarbeiten", sagt Heike Ahlgrimm, auch wenn es immer noch zu kurzfristigen Änderungen durch den Coronavirus kommen kann oder um bei den vorher genannten Worten von Heike Ahlgrimm zu bleiben:" Wir werden alles so machen, wie Corona sagt".