26.09.2007 15:29 Uhr - Länderspiele - Christian Ciemalla, Nina Wörz und Hans Schets

Deutsche Auswahl bei "Holland Toernooi" in Rotterdam zu Gast

Nina Wörz blickt auf das Turnier in Rotterdam vorausNina Wörz blickt auf das Turnier in Rotterdam voraus
Quelle: Heiner Lehmann - sportseye.de
Vom 18. bis zum 21. Oktober steht das "Holland Toernooi" in Rotterdam auf dem internationalen Spielplan. Neben Gastgeber Niederlande, nimmt auch die deutsche Auswahl an diesem Turnier teil. Weitere Teilnehmer sind Spanien, Polen, Island und Japan. Die Teams nutzen dabei die Möglichkeit des Spielplans der Dreier-Gruppen, um neben den Turnierspielen noch weitere Freundschaftsspiele zu absolvieren. Gemeinsam mit Nationalspielerin Nina Wörz werfen wir dabei einen Blick auf die Teilnehmer des Turniers.

Die Niederländerin Pearl van der WisselDie Niederländerin Pearl van der Wissel
Quelle:
"Auf das Spiel gegen Japan bin ich sehr gespannt. Immerhin hat diese Mannschaft unseren WM-Gegner Südkorea in der asiatischen Olympia-Qualifikation geschlagen", sagt Emrich. Der Bundestrainer reist mit seiner Mannschaft bereits am Sonntag, 14. Oktober, in den Niederlanden an und bezieht das Lehrgangs-Quartier in Capelle aan den Ijssel. "Ich kann mich nicht erinnern, schon einmal gegen Japan gespielt zu haben. Das wird sicher ein interessantes Spiel, aber die Mannschaft kenne ich überhaupt nicht. Aber ich stelle mir ihr Spielsystem so ähnlich vor wie das von China und Südkorea", zeigte sich auch Nationalspielerin Nina Wörz gespannt auf dieses Auftaktspiel des Turniers in Rotterdam, das allerdings nicht in die Turnierwertung eingehen wird.

Das Turnier wird in zwei Dreier-Gruppen gespielt, so dass pro Gruppe je eine Mannschaft an einem Tag spielfrei ist. Dies nutzen die Mannschaften, um außerhalb des Turnierrahmens weitere Freundschaftsspiele gegeneinander zu bestreiten. Im ersten echten Turnierspiel trifft die deutsche Auswahl dann auf Spanien. "Das ist mit Sicherheit eine starke Mannschaft. Ihre Stärke ist das Tempo- und Konterspiel, das es zu unterbinden gilt. In den letzten zwei Duellen konnten wir Spanien, doch seitdem hat sich in der Mannschaft sicher einiges getan", sieht Nina Wörz dieser Aufgabe entgegen.

Die Aufgabe für die deutsche Auswahl im zweiten Vorrundenspiel wird nur wenig einfacher, dort wartet mit Polen ein Konkurrent gegen den das Team zuletzt einige Schlachten geschlagen hat. "Ich denke Polen ist mit das stärkste Team bei diesem Turnier", hat Wörz Respekt vor dem Nachbarn. "Es wird schwer gegen Polen, wenn bei ihnen alle Spielerinnen fit sind. Bei uns ging es immer auf und ab gegen Polen. Die beiden letzten wichtigen Spiele jedoch (bei WM und EM) konnten wir gewinnen."

Neben Japan komplettieren Gastgeber Niederlande und Island die andere Dreier-Gruppe. "Island ist eine junge Mannschaft. Im Juni konnten wir sie zwei Mal schlagen. Der Spielstil ist nicht ganz so skandinavisch wie man es von Norwegen oder Dänemark kennt", blickt Wörz auf die letzten beiden Duelle gegen die Isländer zurück. Deutlich stärker scheint Gastgeber Niederlande zu sein: "Ich denke wenn alle Spielerinnen fit sind hat Holland ein starkes Team. Das mussten wir ja leider auch schon bei der WM 2005 erfahren. Es gibt viele Spielerinnen in Dänemark und auch einige in Deutschland. Man kennt sich und alle Spiele gegen Holland sind auch irgendwie was Besonderes", würde sich Wörz insbesondere auf ein Finale gegen die Gastgeber freuen.

Für das Turnier in Rotterdam hat Trainer Sjors Röttger dabei gleich acht Spielerinnen aus der Bundesliga nominiert. Während mit Irina Pusic, Jokelyn Tienstra und Saskia Mulder drei Spielerinnen nach der überraschend verpassten WM-Qualifikation ihren Rücktritt erklärt haben, kehrt die 31-jährige Monique Feijen nach zwei Kreuzbandrissen und fast zweijähriger Pause ins niederländische Nationalteam zurück. Neben den beiden Torhüterinnen Inge Roelofs und Debbie Klijn sind übrigens mit Diane Lamein, Willemijn Karstens, Silvia Hofman, Arjenne Paap, Tessa Cocx und Miranda Robben insgesamt sechs aktuelle Bundesligaspielerinnen im niederländischen Aufgebot. Mit Marieke van der Wal, Evelien van der Koelen, Pearl van der Wissel und Joyce Hilster sind zudem vier weitere auch in Deutschland bestens bekannte Spielerinnen von Röttger berufen worden, hinzukommen mit Roxanne Bovenberg die einzig in den Niederlanden aktive Spielerin sowie Nycke Groot und Monice Feijen, die in Dänemark spielen.

:: Holland Toernooi, Rotterdam
:: Gruppe A
Pl.TeamSp.guv ToreDiff.Pkt.
1. Niederlande0000 0 : 000 : 0
2. Japan0000 0 : 000 : 0
3. Island0000 0 : 000 : 0
 
:: Gruppe B
Pl.TeamSp.guv ToreDiff.Pkt.
1. Deutschland0000 0 : 000 : 0
2. Spanien0000 0 : 000 : 0
3. Poland0000 0 : 000 : 0
 
Sp. Beg. Spiel Resultat
18.10.2007 - Donnerstag
16:30 Japan Deutschland :
18:30 Spanien Polen :
20:30 Niederlande Island :
19.10.2007 - Freitag
16:30Japan Island :
18:30Deutschland Spanien :
20:30Niederlande Polen :
20.10.2007 - Samstag
16:30Island Spanien :
18:30Polen Deutschland :
20:30Niederlande Japan :
21.10.2007 - Sonntag
5/6 16:30A 3 B 3 :
3/4 18:30A 2 B 2 :
1/2 20:30A 1 B 1 :