03.07.2020 17:28 Uhr - 2. Bundesliga - chs

SG H2Ku Herrenberg richtet Spielbetriebs-GmbH neu aus

Ingo JanochIngo Janoch
Quelle: SG H2Ku Herrenberg
Personeller Wechsel bei der SG H2Ku Herrenberg. Beim Handball-Zweitligist endet nach 15 Jahren die Ära des Sportlichen Leiters Ingo Janoch. Wie die Kreiszeitung Böblinger Bote berichtet, sei dieser Schritt schon im vergangenen Jahr angekündigt worden. Katja Rhotert wird als Geschäftsführerin der SG H2Ku GmbH nun künftig für die Kuties verantwortlich sein.

"Was Ingo in seiner ganzen Zeit als sportlicher Leiter hier geleistet hat, ist kaum in Worte zu fassen. Wir haben ihm unendlich viel zu verdanken", so Mannschaftskapitänin Kerstin Foth. "Er hat dafür gesorgt, dass wir die Möglichkeit haben, in Herrenberg zweite Bundesliga spielen zu können."

Janoch hatte die Handballerinnen von der BWOL bis in die 2. Liga geführt. "Meine Zeit ließ es nicht mehr zu, das Amt als sportlicher Leiter voll auszufüllen. Wenn wir in der 2. Liga mittelfristig bleiben wollen, muss sich die SG erweitern, wir halten mit dem Ehrenamt gegen professionelle Strukturen", wird Janoch von der Zeitung zitiert.

"Federführend habe ich die Steuerung in der Hand, die vielen Aufgaben werden aber innerhalb eines neuen Netzwerks verteilt", so Rhotert über die Neuausrichtung, wo die Last auch auf Hagen Gunzenhauser, Ex-Spielerin Lisa Gebhard, Co-Trainerin Sarah Neubrander und Tim Güthoff verteilt werden soll. "Ich glaube, es ist ein guter Schritt, um die Struktur weiterzuentwickeln. Das liegt auch im Sinn der GmbH", so die Geschäftsführerin.