03.07.2020 13:30 Uhr - 1. Bundesliga - chs

Bereit für die Champions League: Der Kader von Borussia Dortmund für die Saison 2020/21

Dortmund - hier Alina Grijseels - tritt künftig auch in der Champions League an. Dortmund - hier Alina Grijseels - tritt künftig auch in der Champions League an.
Quelle: Michael Schmidt
Mit großen Ambitionen und auch einer ordentlichen Portion Wut im Bauch wird Borussia Dortmund in die kommende Saison starten. Dafür wurden insgesamt sechs neue Spielerinnen unter Vertrag genommen. Neben den 30 Heimspielen in der Handball Bundesliga Frauen warten auf die Westfälinnen auch mindestens vierzehn Partien in der DELO EHF Champions League, wo man am Mittwoch in eine Gruppe mit dem rumänischen Meister SCM Ramnicu Valcea um DHB-Nationalspielerin Shenia Minevskaja sowie Titelverteidiger Györi Audi ETO (Ungarn) und die ambitionierten Teams Buducnost Podgorica (Montenegro), ZSKA Moskau (Russland), Brest Bretagne HB (Frankreich), Odense Haandbold (Dänemark) und Podravka Vegeta Koprivnica (Kroatien) trifft. In den hochklassigen Feld wäre die Qualifikation für die KO-Phase, wo der sechste Platz nötig ist, schon ein großer Erfolg.

Der BVB war Spitzenreiter der Handball Bundesliga Frauen als die Saison abgebrochen wurde, hatte einen Punkt Vorsprung gegenüber der SG BBM Bietigheim. Der Ligaverband entschied sich aufgrund der Ligakonstellation gegen eine Meisterehrung. Nun will der Club nach dem Pokalsieg 1997 und dem Sieg im europäischen Challenge-Cup 2003 auch den nationalen Ligathron bei den Frauen erklimmen, den man zuletzt 2018 mit der B- und 2019 mit der A-Jugend gewinnen konnte.

Aus dem erfolgreichen Nachwuchs haben sich allerdings nun auch einige Spielerinnen vom BVB verabschiedet. Kreisläuferin Carlotta Fege läuft künftig für den BSV Sachsen Zwickau auf, Spielmacherin Malina Marie Michalczik heuerte bei der HSG Blomberg-Lippe an, Linkshänderin Leonie Kockel wechselte zur HSG Bensheim-Auerbach und Mariel Wulf wird künftig im linken Rückraum des VfL Waiblingen eine sportliche Zukunft haben.

Darüber hinaus haben auch fünf erfahrene Spielerinnen den Club verlassen. Während bei den beiden Polinnen Bogna Sobiech und Aleksandra Zych noch kein neuer Verein bekannt ist, geht Kreisläuferin Saskia Weisheitel in die französische Profiliga LFH zu JDA Dijon. Rechtsaußen Asuka Fujita soll mit dem rumänischen Erstligisten CS Minaur Baia Mare den nationalen Titel holen. Lediglich Spielmacherin Caroline Müller-Korn wechselt innerhalb der Handball Bundesliga Frauen und läuft künftig für den Buxtehuder SV auf.

Jede Position doppelt besetzt




Personell ist der BVB auf jeder Position künftig doppelt besetzt und im Tor steht neben Rinka Duijndam und Isabell Roch auch weiterhin die mit einem Zweifachspielrecht für den TuS Lintfort versehene Niederländerin Yara Ten Holte zur Verfügung.

Neu besetzt sind die Stammplätze auf den Außenpositionen, wo die spanische Vizeweltmeisterin Jennifer Maria Gutierrez von CBM Elche und die Norwegerin Tina Abdulla von Tertnes Bergen anheuert. Linksaußen Gutierrez wurde in der vergangnen Saison als wertvollste Spielerin ihrer Liga ausgezeichnet und war mit 131 Toren aus 16 Partien Toptorjägerin der Liga.

Am Kreis konnte mit Clara Monti Danielsson vom dänischen Spitzenverein Team Esbjerg eine schwedische Nationalspielerin unter Vertrag genommen werden. Die 28-Jährige gewann sie zweimal die Dänische Meisterschaft (2019, 2020) und wurde zudem in ihrer Zeit bei Randers HK (2015-18) dann 2016 Dänische Pokalsiegerin. Die U18- und U20-Weltmeisterin (2010, 2012) wurde beim Traditionsverein Lugi Lund ausgebildet und wurde dort zweimal schwedische Vizemeisterin. Mit Esbjerg hatte sie 2019 auch das Endspiel um den EHF-Cup erreicht.

Weltmeisterin im zentralen Rückraum




Doppelt zugeschlagen hat man im rechten Rückraum, wo die deutsche Nationalspielerin Jennifer Rode von Bayer Leverkusen und die Niederländerin Tessa van Zijl von der HSG Blomberg-Lippe immerhalb von NRW umziehen. Im zentralen Rückraum hingegen stößt ihre Landsmännin und Weltmeisterin Delaila Amega von der TuS Metzingen zum BVB.

"Wir sind hoch erfreut das sich diese jungen Top Spielerinnen entschieden haben zukünftig für Borussia Dortmund zu spielen, mit Ihnen werden wir die Qualität in unseren Kader weiter stärken", sagt Andreas Bartels aus dem Abteilungsvorstand der BVB Handball Damen zur Verpflichtung der beiden Niederländerinnen erklärt und mit Blick auf Rode betont: "Wir haben uns mit Jennifer Rode ganz bewusst für eine junge deutsche Nationalspielerin entschieden, sie hat ein riesiges Potenzial und möchte in Dortmund den nächsten Karriereschritt gehen. Gemeinsam mit Tessa van Zijl haben wir nun eine Menge Qualität und Möglichkeiten im rechten Rückraum."

Der Kader für die Saison 2020/21


Zugänge im Sommer 2020:
Tessa van Zijl (HSG Blomberg-Lippe), Delaila Amega (TuS Metzingen), Clara Monti Danielsson (Team Esbjerg/DEN), Tina Abdulla (Tertnes Bergen/NOR), Jennifer Gutierrez Bermejo (CBM Elche/ESP), Jennifer Rode (Bayer Leverkusen)

Abgänge im Sommer 2020:
Leonie Kockel (HSG Bensheim/Auerbach), Carolin Müller-Korn (Buxtehuder SV), Malina Marie Michalczik (HSG Blomberg-Lippe), Aleksandra Zych (Ziel unbekannt), Saskia Weisheitel (JDA Dijon/FRA), Asuka Fujita (CS Minaur Baia Mare/ROU), Carlotta Fege (BSV Sachsen Zwickau), Mariel Wulf (VfL Waiblingen), Bogna Sobiech (Ziel unbekannt)

Kader Borussia Dortmund 2020/21




Name  sortieren nach Name Position  sortieren nach Position Vertrag  sortieren nach Vertrag
Rinka Duijndam TH 2018 - 2021
Isabell Roch TH 2019 - 2021
Yara ten Holte TH 2018 - 2021
Jennifer Maria Gutierrez Bermejo LA 2020 - 2021
Tina Abdulla RA 2020 - 2021
Kelly Vollebregt RA 2019 - 2021
Inger Smits RL 2019 - 2021
Dana Bleckmann RL 2016 - 2021
Delaila Amega RM 2020 - 2022
Kelly Dulfer RM 2019 - 2021
Tessa van Zijl RR 2020 - 2022
Clara Monti Danielsson KM 2020 - 2021
Merel Freriks KM 2019 - 2021
Johanna Stockschläder LA/RM 2017 - 2021
Jennifer Rode RA/RR 2020 - 2021
Alina Grijseels RL/RM 2014 - 2021
Andre Fuhr Trainer 2019 - 2022


07.07.2020 - Wer kommt im Sommer - und wer geht? Die große Wechselbörse der Handball Bundesliga Frauen

01.07.2020 - DELO EHF Champions League: Deutsche Teams treffen auf Nationalspielerinnen

05.06.2020 - Nationalspielerin Jennifer Rode wechselt zu Borussia Dortmund

31.03.2020 - Borussia Dortmund rüstet sich mit sechs Personalentscheidungen für Europa

06.02.2020 - Zwei weitere Niederländerinnen für Borussia Dortmund