28.04.2020 15:39 Uhr - 1. Bundesliga - chs

Marina Basanova verstorben: Dreifach-Weltmeisterin von Walle Bremen wird nur 57 Jahre alt

Marina BasanovaMarina Basanova
Quelle: SV Werder Bremen
Der Handball trauert um die ehemalige Spitzenhandballerin Marina Basanova. Wie der russischer Verband auf seiner Webseite mitteilte, sei die frühere Bundesligaspielerin vom TuS Walle Bremen am gestrigen Tage im Alter von 57 Jahren in der Hansestadt verstorben.

Basanova wurde am 25. Dezember 1962 in Omsk geboren und konnte vor allem mit der UdSSR große Erfolge feiern. Bei den Weltmeisterschaften 1982, 1986 und 1990 gewann sie jeweils die Goldmedaille, zudem holte sie mit der Sbornaja 1988 in Seoul und 1992 in Barcelona Olympisches Bronze. Bei letzterem Wettkampf gelang ihr als beste Rechtsaußen der Sprung ins All-Star-Team.

Mit Spartak Kiew konnte die Rechtsaußen zwischen 1981 und 1988 gleich sechsmal den Europapokal der Landesmeister und siebenmal die Meisterschaft in der Sowjetunion gewinnen. Nach ihrem Wechsel in die Handball Bundesliga Frauen gewann sie viermal mit Walle Bremen die Deutsche Meisterschaft, dreimal den DHB-Pokal und den Europapokal der Pokalsieger 1994.

Der Name Marina Basanova ist untrennbar mit den Erfolgen von Werder Bremen verbunden, als sie 1998 Jahren von Walle Bremen zu Werder Bremen wechselte, spielten die Grün-Weißen noch in der Verbandsliga. Nach dem sofortigen Aufstieg in die Oberliga gelang 1999 der Sprung in die Regionalliga, wo in der Folge mehrfach vordere Plätze erreicht wurden, der Aufstieg in die zweite Bundesliga aber verpasst wurde. 2008 verließ sie den heutigen Zweitligisten, betonte damals aber: "Ich bleibe in meinem Herzen 100 Prozent Werderanerin."

"Marina Basanova hat Handball gelebt. Mit ihrem Engagement als Spielerin und als Trainerin sowie ihrer unglaublichen Erfahrung und ihrer sympathischen Persönlichkeit hat sie bei Werder eine Ära geprägt und wesentlich dazu beigetragen, den Grundstein für höherklassigen Frauenhandball zu legen", würdigte Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Präsident und Geschäftsführer des SV Werder Bremen, in einer Mitteilung die Verdienste Basanovas für den Verein. "Der SV Werder Bremen wird Marina Basanova stets ein ehrendes Andenken bewahren."

» Bericht auf der Website des russischen Verbandes
» Nachruf von Werder Bremen

23.01.2008 - RL: Marina Basanova verlässt Werder Bremen zum Saisonende