08.04.2020 09:39 Uhr - 2. Bundesliga - PM HCL, red

Folgen "noch gar nicht abschätzbar" - Unterstützung für "HC Leipzig beats Corona" erhofft

Der HC Leipzig hofft auf eine virtuell bestens gefüllte Tribüne in der Halle BrüderstraßeDer HC Leipzig hofft auf eine virtuell bestens gefüllte Tribüne in der Halle Brüderstraße
Quelle: Robby Kunze, HCL
Nach der Insolvenz war der frühere Meister HC Leipzig in die 2. Bundesliga zurückgekehrt und lag als Tabellenneunter auf Kurs in Richtung Klassenverbleib. Der ist nach dem Abbruch und dem Aussetzen des Abstiegs sicher, die Zukunft hingegen ist mit einigen Fragezeichen versehen - die Folgen sind laut dem HCL "noch gar nicht abschätzbar". Mit dem Verkauf für ein Spiel "HC Leipzig beats Corona" erhofft sich der Club laufende Kosten decken zu können.

"Die Finanzplanung für die Saison 2019/20 sowie auch für die nächste Spielzeit (2020/21) beruht auf den Annahmen das alle Sponsoren ihre Verträge weiterhin einhalten. Da wir aber alle wissen, wird diese Krise zu einem erheblichen Teil die Liquidität unserer Sponsoren erheblich beeinflussen. Was in der Folge auch zu Problemen im Sponsoring des HC Leipzig führen wird. Die Folgen sind zum aktuellen Zeitpunkt noch gar nicht abschätzbar!", so der Verein in einer Aussendung.

Gespräche mit den einzelnen Partnern über die Möglichkeiten der weiteren Zusammenarbeit sollen in den kommenden Wochen und Monaten folgen. "Konkret werden wir wohl erst im Sommer wissen, wo die Reise hin geht!", räumt der HCL aber ein und fügt mit Blick auf die Aktion "HC Leipzig beats Corona" an: "Um bis dahin einen finanziellen Puffer zu erhalten und die laufenden Kosten gut zu überwinden bzw. deckeln zu können, ist dieses Spiel ein wichtiger Baustein auf der Sicherung in eine positive Zukunft unseres HC Leipzig!"

"Daher lasst uns versuchen bei diesem fiktiven Spiel einen neuen Zuschauerrekord für unseren nach der Insolvenz im Jahre 2017 auferstandenen Verein zu erreichen", richtet sich der Club an seine Fans und fügt an: "Der bisherige Rekord in unserer neuen Spielstätte Sporthalle Brüderstraße stammt vom 25.01.2019 gegen den SC Markranstädt. Wir gewannen dieses Derby knapp mit 25:24. Es waren vor gut einem Jahr 940 Zuschauer anwesend."

» weitere Informationen und Kauf virtueller Tickets