19.03.2020 13:37 Uhr - 1. Bundesliga - PM TSV

Bayer 04 Leverkusen trägt Entscheidung zu Saisonabbruch zu "100 Prozent" mit

Renate WolfRenate Wolf
Quelle: Heinz Zaunbrecher
Am gestrigen Mittwoch entschied der Vorstand der Handball Bundesliga Frauen (HBF) einstimmig, dass der bislang ausgesetzte Spielbetrieb in der 1. und 2. Liga nicht wieder aufgenommen und die Saison abgebrochen wird. Bundesligist Bayer 04 Leverkusen erklärte, dass der Verein die Entscheidung zu "100 Prozent" mittrage.

"Diese Entscheidung der Verantwortlichen der Handballbundesliga ist alternativlos und wird von Seiten der Werkselfen zu 100 Prozent mitgetragen", so Renate Wolf, Geschäftsführerin der Handballabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen.

Leverkusen steht zum Abbruch der Saison auf dem sechsten Tabellenplatz, drei Punkte hinter dem vierten Platz - der womöglich zur Teilnahme am internationalen Wettbewerb berechtigen könnte. Während beschlossen wurde, dass es diese Spielzeit keinen Absteiger geben wird, ist die Entscheidung über den Meister und die internationalen Startplätze noch nicht getroffen.

"In Zeiten des Coronavirus steht die Gesundheit an erster Stelle und wir aktuell vor einem großen gesellschaftlichen Problem. Dies betrifft nicht nur die ältere Generation, sondern uns alle. Jetzt gilt es für alle, Abstand zu halten und sich an die bestehenden Regelungen zu halten", richtet Renate Wolf unterdessen erst einmal den Fokus auf die aktuelle Gesamtsituation abseits des Sports.

18.03.2020 - Handball Bundesliga Frauen bestätigt Saisonabbruch offiziell

18.03.2020 - Wer kommt im Sommer - und wer geht? Die große Wechselbörse der Handball Bundesliga Frauen

06.03.2020 - Freude in Leverkusen über erste Nominierung von Mareike Thomaier

19.02.2020 - Seidel und Rode verlassen den TSV Bayer 04 Leverkusen

11.12.2019 - Überraschung in Leverkusen: Michael Biegler als neuer Trainer vorgestellt